Melania Trump: Der First Lady geht es blendend

Nach ihrer Nieren-Operation am Montag geht es Melania Trump offensichtlich hervorragend. Sie fühle sich "großartig", erklärte sie nun

Auch wenn es sich um nicht sonderlich kritische Probleme gehandelt haben soll, so hat die überraschende Nieren-Operation von Melania Trump (48) am Montag doch für einiges an Aufregung gesorgt. Nun erklärt die First Lady selbst via Twitter, dass es ihr blendend gehe. "Ich fühle mich großartig und freue mich darauf nach Hause ins Weiße Haus zu kommen", schreibt die Frau von US-Präsident Donald Trump (71, "Great Again!"). Außerdem bedankte sie sich für alle Segenswünsche sowie Gebete und hob die Leistung des Krankenhauspersonals hervor.

Ihr Mann gab bereits Entwarnung

Sylvie Meis

Sie hat Sohn Damián nach Dänemark gebracht

Sylvie Meis
Sylvie Meis möchte, dass ihr Sohn Damián seine Träume erfüllt.
©Gala

Am Montagmorgen war Melania Trump in das Walter Reed National Military Medical Center in Washington, D.C. eingewiesen worden - eines der wichtigsten Militärkrankenhäuser der USA. Das Weiße Haus hatte erklärt, dass sie an der Niere operiert worden und der Eingriff gut verlaufen sei. Bei einer sogenannten Embolisation wurden Blutgefäße künstlich verschlossen.

Auch Donald Trump hatte via Twitter Entwarnung gegeben. "Unserer großartigen First Lady geht es richtig gut. Sie wird das Krankenhaus in zwei bis drei Tagen verlassen. Vielen Dank für so viel Liebe und Unterstützung", erklärte der Präsident unter anderem.

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

In einem seidenen Jumpsuit in royalem Blau zeigt sich Melania Trump nach einem Meeting im Weißen Haus. Das Designerstück des italienischen Labels Loro Piana kostet rund 3.000 Euro und wird von der First Lady tailliert mit einem weißen Gürtel getragen. Dazu kombiniert sie ihre ikonischen BB-Pumps von Manolo Blahnik – ein Design, inspiriert von Film-Ikone Brigitte Bardot.
The show must go on: Auch die tiefe Krise und aktuelle Spaltung der USA infolge der Corona-Pandemie und der anhaltenden Proteste gegen Rassismus halten Donald Trump und Ehefrau Melania nicht davon ab, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli 'business as usual' zu machen. Bei den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten in South Dakota wählt Melania Trump ein Kleid mit einem Skizzen-Print von Alexander McQueen, dazu Pumps von Christian Louboutin und eine dunkle Sonnenbrille. Das Besondere: An dem Kleid, das mehrere tausend Euro kostet, waren rund ein Dutzend Menschen beteiligt:  Zuerst fertigten Studenten Skizzen von "tanzenden Mädchen" an, die dann im Nachhinein auf das Leinenkleid von Hand bestickt wurden. Eine aufwendige Teamarbeit, die im Internet jedoch auch einige kritische Kommentare hervorbringt. So fragt sich ein User, ob nicht Ehemann Donald Trump das Kleid bemalt habe...
Donald und Melania Trump besuchen gemeinsam eine Gedenkstätte von Papst Johannes Paul II. in Washington DC - und lassen sich von den stattfinden #blacklivesmatter-Protesten in nächster Nähe nichts anmerken. Melania trägt ein schlichtes schwarzes Business-Kleid in Midilänge, dazu schwarze Pumps. Ob ihr Look als subtiles Statement gewertet werden kann? Unklar. Nicht umsonst fragen sich viele, wie Melania aktuell hinter ihrer großen schwarzen Sonnenbrille zur Politik ihres Mannes steht. Aber dazu hat sie sich ja noch nie geäußert …
Melania Trump in Manolo Blahnik Pumps

359

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche