Melania Trump: Witz über ihren Sohn sorgt für Wut-Tweet

Melania Trump veröffentlicht einen wütenden Twitter-Post. Der Grund: Bei einer Kongressanhörung hat eine Zeugin einen Vergleich gezogen, in dem Trump-Sohn Barron vorkam.

Melania Trump, 49, richtet einen wütenden Twitter-Post an Pamela S. Karlan, 60, nachdem sie einen Witz über Sohn Barron Trump, 13, gemacht hat. Das Ganze passierte während einer Anhörung im Kongress. Die Juraprofessorin erwähnte Barron in ihrer Zeugenaussage und sorgte für Gelächter.

Melania Trump: "Ein minderjähriges Kind verdient Privatsphäre"

Auf Twitter postet die Frau von Donald Trump, 73, normalerweise Fotos ihrer Arbeit als Präsidentengattin. Doch wenn Sohn Barron öffentlich vorgeführt wird, reagiert die First Lady gar nicht mehr ladylike und macht ihren Ärger öffentlich. Kurz nach Karlans Aussage twittert sie: "Ein minderjähriges Kind verdient Privatsphäre und sollte aus der Politik herausgehalten werden" und fügt hinzu, Pamela Karlan solle sich schämen, so "wütend und voreingenommen" zu sein und ein Kind für ihre Zwecke zu benutzen.

Pamela Karlan witzelt bei Zeugenaussage über Barrons Name

Die Juraprofessorin aus Stanford wurde letzten Mittwoch (4. Dezember) im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump als Zeugin der Demokraten angehört. Vor dem Justizausschuss sprach Karlan über den Unterschied zwischen Königen und Präsidenten. In dem Video, dass der US-Kongress auf seinem Twitteraccount publiziert hat, sagte sie, der Präsident könne seinen Sohn Barron nennen, ihn aber nicht zum Baron ernennen. Die Aussage sorgte im Repräsentantenhaus für Gelächter. Nach der Kritik an ihrer Äußerung durch die First Lady und andere bat Karlan noch im Verlauf der Sitzung um Entschuldigung: "Ich möchte mich für das entschuldigen, was ich zuvor über den Sohn des Präsidenten gesagt habe. Es war falsch von mir, das zu tun."

Barron: Trumps jüngster Sohn

Barron ist das jüngste Kind von Donald Trump und das einzige gemeinsame Kind mit Melania, seiner dritten Ehefrau.

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

Mut zur Farbe - Melania Trump wählte für die Einladung zum Tee bei den britischen Royals eine gewagte Cape-Kleid-Kombi aus. Zu dem eleganten knallgelben Valentino Cape trug die First Lady gekonnt im Colour-Blocking-Stil ein fuchsiafarbenes Kleid und Louboutin-Pumps.  
Anlässlich des 70. Jubiläums der NATO empfing Queen Elizabeth unter anderem Melania Trump. Die First Lady von Amerika fällt dabei nicht nur durch ihren Größenunterschied auf, der moderne Schnitt des zitronengelben Capes hätte nicht kontrastreicher zum Look der Monarchin sein können. 
Melania Trump stimmt blumengeschmückt die Weihnachtszeit ein. Wer jetzt an Blumenbouquets gedacht hat, der hat weit gefehlt. Die First Lady von Amerika setzt beim Weihnachtsbaum-Stellen im Weißen Haus auf einen mit Rosenmuster verzierten Jacquard-Mantel von Dolce & Gabbana. Der dunkle Rotton der Blüten  wird in der Sohle ihrer Velours-Leder-Stiefel von Louboutin wieder aufgegriffen ansonsten hält Melania Trump ihren Look in dezentem Schwarz. 
Ein Outfit ganz nach Melania Trumps Geschmack: Bei einem offiziellen Termin in Washington kombiniert die Ehegattin von Donald Trump zur Lederbluse von Equipment eine schlichte, dunkelgrüne Anzugshose. Ein brauner Ledergürtel des amerikanischen Designers Ralph Lauren runden den recht schlichten Look ab. Herrlich normal: Melania recycelt ihre innig-geliebten Loafer mit Schlangen-Print von Zara für rund 45 Euro. 

330

Neben ihm ist der US-Präsident auch Vater von Donald Trump Jr., 41, Ivanka Trump, 38 und Eric Trump, 35, die aus seiner ersten Ehe mit Unternehmerin Ivana Trump, 70, stammen. Das fünfte Kind, Tiffany Trump, 26, bekam der amerikanische Präsident mit seiner zweiten Ehefrau, Schauspielerin Marla Maples, 56.

Verwendete Quellen: Mit Material von SpotOn, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche