Weißes Haus sagt weitere Termine ab: Melania Trump seit 24 Tagen "verschwunden"

24 Tage hat man Melania Trump nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Für die bekannteste Politiker-Gattin der Welt eine verhältnismäßig lange Zeit. Die US-Presse rätselt, was mit der First Lady los ist. Nun meldet sich das Weiße Haus zu Wort

Der vorerst letzte Auftritt von Melania Trump: Am 10. Mai empfängt sie mit Donald Trump (l.) die drei US-Bürger Tony Kim (2.v.r.,) Kim Hak-song (r) and Kim Dong-chul (Mitte) nach ihrer Freilassung aus nordkoreanischer Gefangenschaft auf dem "Joint Base Andrews"-Flugplatz in Maryland nahe Washington

Sie ist eine der meistfotografierten und meist diskutierten Frauen der Welt - und seit 10. Mai wie vom Erdboden verschluckt: US-First Lady Melania Trump, 48. 

Melania Trump meidet die Öffentlichkeit

Zunächst schien ihr Rückzug nicht verwunderlich: Sie habe sich einer Nieren-Operation unterziehen und danach einige Tage in einem Militärkrankenhaus im Norden Washingtons erholen müssen, gab das Weiße Haus am 14. Mai bekannt. Nach über drei Wochen öffentlicher Abstinenz regte sich nun allerdings Verwunderung unter den Amerikanern. Wo steckt die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump, 71?
Am heutigen Montag (4. Juni) kündigte das Weiße Haus weitere Auftrittspausen der First Lady an. Melania werde ihren Mann weder am 5. und 6. Juni nach Camp David noch am 8. und 9. Juni nach La Malbaie, Kanada, zum G7-Gipfel begleiten. Im letzten Jahr war Melania mit anderen "First Ladies" zum Treffen der sieben wichtigsten Industrienationen in Sizilien noch mitgereist. Auch auf den Trip zum Korea-Gipfel mit Kim Jung-un am 12. Juni in Singapur verzichtet sie, wie ihre Sprecherin Stephanie Grishman dem TV-Nachrichtensender CNN mitteilte. 

Donald Trumps erste Auslandsreise

US-Präsident bereist mit Melania die Welt

25. Mai 2017  Händchen haltend steigen Donald und Melania Trump aus ihrem Flieger aus. Sie sind gerade auf Sizilien gelandet.
26. Mai 2017  Auf der italienischen Insel trifft Donald Trump im Rahmen des G7-Gipfels auf Justin Trudeau, Angela Merkel, Paolo Gentiloni, Emmanuel Macron und Shinzo Abe.
26. Mai 2017  Seinem "Nachbarn", dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau, scheint Donald Trump bestens gelaunt die Welt zu erklären.
25. Mai 2017  Gute Laune und Shaking Hands gibt es bereits einen Tag zuvor in Brüssel.

37

Wilde Spekulationen: Wo ist die First Lady?

Gerüchte machen die Runde. Melania habe sich in Wahrheit einer Schönheits-OP unterzogen oder sich von ihrem Mann getrennt, sei heimlich zurück nach New York gezogen. Grisham bestritt die Gerüchte gegenüber CNN und sagte, dass die First Lady sich von ihrer OP erholt habe, aber Treffen mit ihren Mitarbeitern im Weißen Haus habe und mit ihnen ihre Initiativen sowie bevorstehende Veranstaltungen wie das Kongress-Picknick und den Nationalfeiertag am 4. Juli bespreche.
Auch Melania selbst erklärte sich. "Seien Sie versichert, ich bin hier im Weißen Haus mit meiner Familie, fühle mich großartig und arbeite hart für Kinder und das amerikanische Volk", lautet ihr bisher letzte Lebenszeichen auf Twitter am 30. Mai.
Am heutigen Montag (4. Juni) wird die 48-Jährige zu einem Termin zu Ehren gefallender Militärs im Weißen Haus erwartet. Das bestätigte Grisham CNN. Ein Auftritt, der die Gerüchteküche nach 24 Tagen endlich zum Schweigen bringen kann. Oder, typisch Trump, erst recht anheizen wird. 

Donald + Melania Trump im Weißen Haus

Peinliche Show bei Besuch von Emmanuel und Brigitte Macron

Brigitte und Emmanuel Macron zu Gast bei Donald und Melania Trump (v.l.n.r.) im Weißen Haus
Donald Trump macht seinem Namen als "Peinlich-Präsident" alle Ehre und tritt während des Staatsbesuches von Emmanuel und Brigitte Macron gleich fünfmal ins Fettnäpfchen. Leidtragende ist auch First Lady Melania Trump
©Gala

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche