VG-Wort Pixel

Melania Trump Wird sie jetzt zur National-Heldin?


In Amerika muss die Ehefrau des designierten US-Präsidenten Donald Trump viel Kritik einstecken. Doch ihr Heimatland Slowenien liebt sie - und hat Großes vor

Dank des Sieges ihres Mannes Donald Trump, 70, bei der US-Präsidentschaftswahl 2016 steigt Melania Trump, 46, im Januar zur nächsten First Lady von Amerika auf. Das ist in dem Sinne etwas Besonderes, als dass das in Slowenien geborene Ex-Model in der US-Geschichte erst die zweite Präsidentschafts-Gattin mit ausländischen Wurzeln sein wird. (Die erste war Louisa Catherine Adams, die britische Ehefrau des 1824 gewählten John Quincy Adams).

Melania Trump muss in den USA viel Kritik einstecken...

Dass ausgerechnet sie, ein ehemaliges Nackt-Model mit einem Faible für Schönheits-Operationen, ins Weiße Haus einzieht, gefällt nicht jedem. Nicht nur denjenigen, die ihrem Mann nicht ihre Stimme gegeben haben.

Sophie Theallet, die Designerin der aktuellen Ersten Frau im Staate, Michelle Obama, 52, hat eine Zusammenarbeit mit Melania in einem offenen Brief eine deutliche Absage erteilt. Und auch Top-Model Gigi Hadid, 21, konnte sich bei den "American Music Awards" nicht zurückhalten, Melania in einer Parodie zu veralbern. Doch es gibt auch Menschen, die stolz auf die 46-Jährige sind.

...aber Slowenien liebt die Ehefrau von Donald Trump

Zum Beispiel Sloweniens Präsident Borut Pahor, 53. Der soll Melania laut dem Klatschportal "TMZ" einen Brief geschrieben haben, in dem er ihr dafür dankt, dass sie Aufmerksamkeit auf das Land lenke. Pahor hat sogar schon persönlich mit den Trumps am Telefon gesprochen. Es scheint fast so, als sehe der Politiker das ehemalige Model als eine Art slowenische Nationalheldin. Des Weiteren soll Pahor Melania und Donald Trump zu sich eingeladen haben, um 25 Jahre der diplomatischen Beziehung zwischen den USA und Slowenien zu feiern.

Einige Landsleute schlagen gar vor, ihr ein Denkmal in ihrem Geburtsort Sevnica zu setzen oder eine Straße nach ihr zu benennen. Auch dafür, dass sie ihrem Sohn Barron Trump, 10, die slowenische Sprache beigebracht hat, wird sie vom dortigen Bürgermeister gelobt. Vielleicht gelingt es Melania Trump ja auch noch in Amerika, die Leute von sich zu überzeugen wie in ihrem Heimatland.

jre


Mehr zum Thema


Gala entdecken