VG-Wort Pixel

Melania Trump Insider: Sie will ihre Initiative "Be Best" weiterfühen

Melania Trump
© Getty Images
Ex-First Lady Melania Trump soll auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung fündig geworden sein. Überraschende Erkenntnis: Sie knüpft an die Zeit im Weißen Haus an.

Melania Trump, 50, ist seit 20. Januar 2021 nicht mehr die First Lady der USA. Wie geht es jetzt für sie weiter? Die Antwort gibt der US-Nachrichtensender CNN: Die Ehefrau von Donald Trump, 74, hat sich ein Büro in Palm Beach eingerichtet, um ihre Initiative "Be Best" ("Gib dein Bestes") fortzuführen. Dies war vor der US-Wahl zwar schon gemunkelt worden, doch nun macht Melania ernst. Manch einen mag das verwundern.

Melania Trump setzt ihre Arbeit fort

Mit der im Mai 2018 gelaunchten Kampagne zugunsten von Kindern verfolgt Melania drei Hauptziele: die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens, den besseren Umgang mit sozialen Medien und – damit verbunden – die Eindämmung von Cyber-Mobbing sowie die Aufklärung über Drogenmissbrauch. Die Resonanz auf diese Bemühung war in den US-Medien bisher verhalten.

Die Ex-First-Lady habe während ihrer Zeit im Weißen Haus wenig getan, um ihre Plattform zu nutzen oder sie zu erweitern, urteilt CNN zusammenfassend. Oft seien Wochen oder Monate zwischen öffentlichen Veranstaltungen vergangen, die anlässlich "Be Best" organisiert worden seien. Ein nachhaltiges, karitatives Vermächtnis konnte Melania demnach nicht etablieren. Vielleicht einer der Gründe, warum eine im Januar durchgeführte CNN-Umfrage über Melania negativ ausfiel: 47 Prozent der 1003 Teilnehmer hatten ein "ungünstiges Bild" von ihr. Es ist der niedrigste Beliebtheitswert, den sie in ihren vier Jahre als First Lady erhalten hat.

Melania Trump

Büro in der Villa von Donald Trump

Das Büro in Palm Beach, Florida, befindet sich laut CNN im Privatclub von Donald Trump. In dem als Mar-a-Lago bekannten Anwesen wohnt die Familie seit ihrem Umzug aus Washington, so dass Melania quasi im Homeoffice arbeitet. Sie suche allerdings nach anderen Räumlichkeiten in der Stadt, behauptet CNN. Unterstützt wird sie bei ihrer Arbeit angeblich von drei ehemaligen Mitarbeitern des Weißen Hauses. 

Verwendete Quelle:CNN

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken