VG-Wort Pixel

Melania Trump Sie soll neidisch auf Jill Biden sein

Melania Trump
© Getty Images
Melania Trump ist nach vier Jahren von Dr. Jill Biden als US-First-Lady abgelöst worden. Auf ihre Nachfolgerin soll sie mit einem Gefühl der Eifersucht schauen.

Warum Melania Trump, 50, und Dr. Jill Biden, 69, keine Freundinnen sind, liegt auf der Hand: Die Kluft zwischen ihren Ehemännern Donald Trump, 74, und Joe Biden, 77, ist zu groß. Und so kam es, dass Melania ihre Nachfolgerin weder zu einem Rundgang in das Weiße Haus einlud noch ein Wort mit ihr gesprochen hat. Der Amtseinführung Bidens am 20. Januar auf dem Capitol Hill in Washington blieb Melania fern. Immerhin: Sie soll Jill Biden eine kurze Begrüßungsnotiz im Weißen Haus hinterlegt haben, berichtete CNN am Tag der Inauguration.

Melania Trump ist "verärgert" und "zornig"

Von Amerika verabschiedete sich Melania Trump in ihrer letzten Rede mit den Worten, es sei ihr eine Ehre gewesen, als First Lady gedient zu haben. Den Bürgerinnen und Bürgern konnte sie dieses Gefühl zuletzt nicht mehr vermitteln. Als sie Washington verließ, hatte Trump laut einer von CNN in Auftrag gegebenen Umfrage die schlechteste Bewertung aller First Lady der letzten Amtsperioden. Das war nicht immer so: Zum Start der Ära Trump im Oval Office hegten viele Mitgefühl und Sympathien für Melania.

Aktuell soll es "Momente der Bitterkeit und des Bedauerns geben", behauptet CNN und beruft sich auf mehrere Insider. Melania sei "verärgert", dass ihr Image durch ihren Mann Schaden genommen habe, und soll manchmal "bitter und kalt" zu ihm sein. Aber "Trumps heftigster Zorn" sei darauf zurückzuführen, dass Jill Biden ihre Amtszeit im Weißen Haus gänzlich anders begonnen habe als sie selbst.

Melania Trump

Melania Trump und Jill Biden sind grundverschieden als First Ladys

Tatsächlich gibt es frappierende Unterschiede zwischen Ex- und amtierender First Lady. Jill Biden zog unmittelbar nach der Amtseinführung ihres Mannes am 20. Januar 2021 ins Weiße Haus ein und ließ innerhalb von zwei Wochen Mitarbeiter einstellen. Melania Trump hingegen blieb 2017 für die ersten fünf Monate als First Lady im "Trump Tower" in New York wohnen. Es war eine freiwillige Entscheidung – und eine aus Liebe zu ihrem Sohn. Barron Trump (heute 14) sollte das Schuljahr in Ruhe beenden, hieß es damals. Inzwischen wurde Ivanka Trump, 39, hinter vorgehaltener Hand "die wahre First Lady" genannt.

Jill Biden ist in ihren ersten Tagen als US-First-Lady durchgestartet: Sie hat mindestens sieben Veranstaltungen oder Vorträge zu Themen wie Familie, Krebsprävention, Gesundheitsfürsorge, College-Ausbildung und Unterstützung von Lehrern gehalten – und das ist nicht alles.

Jill Biden zeigt Medienpräsenz, Melania zieht sich zurück

Jill Biden hat ein Interview mit dem Magazin "People" geführt und das Cover mit ihrem Ehemann geschmückt. Sie wurde in der Zeitschrift "Parents" vorgestellt und drückte ihr Mitgefühl für jene Familien aus, die sich während der Pandemie mit dem Homeschooling befassen müssen. Als Lehrerin weiß Jill Biden, welche Herausforderung Eltern stemmen müssen. Außerdem erschien das Ehepaar Bidens in einer Fernsehnachricht, die am Abend des "Super Bowls" (7. Februar) ausgestrahlt wurde. Dies soll Melania Trump nicht entgangen sein – und ihr Missfallen hervorrufen haben.

"Obwohl sie den Medienfokus auf ihre Nachfolgerin beklagt, lehnte Trump während ihrer Zeit als First Lady mehrere ähnliche Angebote von nationalen Publikationen ab" schreibt CNN und beruft sich auf zwei Informanten. Tatsächlich hat Melania von Januar 2017 bis Januar 2021 keiner Zeitung und keiner Zeitschrift ein Interview gegeben. Warum, weiß  Ex-Mitarbeiterin und Ex-Vertraute Stephanie Winston Wolkoff: Die um ihre Privatsphäre bedachte Melania sei nicht daran interessiert gewesen, dass die Öffentlichkeit sie kennenlernen konnte. Ob ihr in Anbetracht von Jill Biden bewusst wird, dass sie sich zugänglicher hätte zeigen sollen? Man weiß es nicht.

Melania Trump eröffnet ein Büro

Während Jill Biden in aller Munde ist, hat man Melania seit 20. Januar nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Derzeit hält sie sich mit ihrem Mann im trumpschen Luxusanwesen Mar-a-Lago in Palm Beach, Florida auf – und hat die Politik hinter sich gelassen. "Sie geht ins Spa, isst zu Mittag, geht ins Spa und isst mit Donald auf der Terrasse zu Abend", sagte eine Person, die mit Melania Trumps Alltag vertraut ist. "Jeden Tag."

Ganz so untätig scheint das Ex-Model dann doch nicht zu sein. Wie am 12. Februar 2021 bekannt wurde, hat Melania Trump ein Büro eröffnet. Wie CNN zuvor berichtete, soll sie ihre als First Lady initiierte Kampagne "Be Best" zugunsten von Kindern weiterführen. Vielleicht wird man also bald mehr von Melania Trump hören.

Verwendete Quelle:cnn.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken