VG-Wort Pixel

Melania Trump Sprecherin sauer: "Diese Frage ist erbärmlich"

Melania Trump
© Getty Images
Die Ehe von Melania Trump und Donald Trump rückt nach der verpassten Wiederwahl des US-Präsidenten erneut in den Fokus der Öffentlichkeit - sehr zum Unmut einer Mitarbeiterin des Paares. 

Nach außen hin lässt Melania Trump, 50, die Diskussion um eine Trennung kalt. Wie es von ihr erwartet wird, erscheint sie am 11. November mit Donald Trump, 74, zu einem Gedenkakt auf dem Nationalfriedhof in Washington (Es ist der erste Auftritt des Paares seit dem Wahlsieg von Joe Biden, 77). Auch auf Twitter hält Melania den First-Lady-Knigge ein; meldet sich zu Gedenktagen und anderen nationalen Ereignissen zu Wort. Doch wie sieht es hinter der Fassade aus? 

Melania Trump: Das Thema Trennung ist für die Presse tabu

Scheidung oder keine Scheidung, das ist hier die Frage. Stephanie Grisham, 44, die seit April 2020 als Stabschefin für Melania arbeitet, hat für das Interesse an der Ehe ihrer Arbeitgeber kein Verständnis. Gegenüber "The Washington Post" ärgert sie sich:

Diese Frage ist erbärmlich und genau deshalb vertrauen die Menschen den Mainstream-Medien nicht mehr. Kein legitimer Journalist würde dies fragen.

Andere Menschen aus dem Umfeld der Trumps sind auskunftsfreudiger. Die Meinungen zu einer potentiellen Scheidung gehen dabei auseinander.

Die First Lady bleibt bei Donald Trump

"Ich glaube nicht, dass Melania Donald verlässt. Sie ist sehr bereitwillig an seinen Plänen beteiligt und hält seine Überzeugungen für ihre eigenen “, sagt etwa Michael Cohen, 532, der ehemalig Anwalt des US-Präsidenten, gegenüber der "Washington Post". "Sie haben einander verdient." 

Ähnlich äußert sich Melanias ehemalige Freundin und Mitarbeiterin Stephanie Winston Wolkoff, 50. Sie meint: Trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten kommen die Trumps gut miteinander aus. "Es ist Teil der Show. Sie war immer die Stille. Er war laut. Sie war die Weiche. Er war der Harte. Sie spielen gegeneinander. Es ist der Teil, der die Beziehung funktionieren lässt."

Eine Ex-Beraterin von Donald Trump, Omarosa Manigault Newman, 46, vertritt eine andere Ansicht. In ihrem 2018 erschienen Buch "Unhinged: An Insider's Account of the Trump White House" schreibt sie: "Melania Trump zählt jede Minute, bis er nicht mehr im Amt ist und sie sich scheiden lassen kann."

Am 20. Januar 2021 geht Donald Trumps Amtszeit im Weißen Haus zu Ende. Dann wird sich zeigen, wer Recht behalten sollte.

Verwendete Quellen: washingtonpost.com, metro.co.uk

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken