Melania Trump: Sie hat genug! First Lady gibt öffentliches Statement heraus

Die sonst schweigsame Melania Trump gibt in einer seltenen Erklärung Auskunft über ihr Privatleben mit Donald Trump

Ihre Ehe mit Donald Trump, 71, sei eine Farce, heißt es. Ihr so oft unglückliches Gesicht bei offiziellen Terminen spräche Bände. Die unterschriebenen Scheidungspapiere lägen schon bereit; die Flucht aus Washington sei nur eine Frage der Zeit. Von diesen und anderen Gerüchten hat Melania Trump, 47, jetzt offenbar reichlich genug. In einem Statement positioniert sie sich nun.  

Flüchtet Melania Trump aus dem Weißen Haus?

Auslöser für die offenen Worte des Ex-Models, das sich nur selten öffentlich äußert: Ein im US-Magazin "InStyle" veröffentlichtes Interview mit Moderatorin Mika Brzezinski. Die TV-Frau war wenige Tage zuvor (29. Juni) von Trump auf dessen Twitter-Account in äußerst harschen Worten beleidigt und beschimpft worden. Viele Amerikaner zeigten sich empört Im Zuge des Gesprächs über diesen Vorfall spricht die diffamierte Brzezinski auch über die First Lady. "Ich kenne Melania. Ich habe seit Monaten nicht mit ihr gesprochen, aber wenn mein Bauchgefühl richtig ist, denke ich nicht, dass sie das noch länger mitmacht", gibt die 50-Jährige eine düstere Prognose ab.

"Das" - damit meint Brzezinski die andauernden Eskapaden des US-Präsiden, mit denen er sich fast täglich Hohn und Spott der Weltöffentlichkeit auf sich zieht. "Ich sage es euch: Melania hat den schlimmsten Job der Nation und ich denke, sie will es nicht länger machen." Worte, die die Mutter eines Sohnes nicht auf sich sitzen lassen will. 

Die First Lady geht in die Offensive

Über ihre Sprecherin Melania eine öffentliche Erklärung ab, die sich laut des Trump-nahen TV-Nachrichtensenders "Fox News" wie folgt liest:

"Es ist traurig, wenn Menschen ihre eigenen Absichten vorantreiben wollen, in dem sie Kommentare über mich und meine Familie tätigen. Besonders dann, wenn sie mich nicht kennen."

Wollte sich Mika Brzezinski also nur auf Kosten der Trumps wichtig machen? Offenbar ist das die Meinung der First Lady. Ihre Meinung zum Skandal um Mika Brzezinski und Donald Trump hatte sie schon wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Tweets kundgetan. "Wie die First Lady schon früher öffentlich gesagt hat, schlägt ihr Ehemann zehnmal härter zurück, wenn er attackiert wird", lässt eine Sprecherin verlauten. Heißt: Selbst dran schuld, wer sich mit Donald Trump anlegt. Eines steht in Anbetracht der Statements der gebürtigen Slowenien fest: Wie immer es auch wirklich hinter verschlossenen Türen in der Ehe mit Donald zugehen mag - öffentlich steht Melania Trump loyal an seiner Seite. 

Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

Melania Trump

Das sagt sie zum Twitter-Wutanfall von Donald

Melania Trump
Ein peinlicher Flirt mit einer Reporterin, wüste Beschimpfungen auf Twitter - Donald Trump ist in Höchstform! Was Gattin Melania Trump zu seinem rüpelhaftem Verhalten sagt, lässt sie die Öffentlichkeit über ihre Sprecherin wissen
©Gala


Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

The show must go on: Auch die tiefe Krise und aktuelle Spaltung der USA infolge der Corona-Pandemie und der anhaltenden Proteste gegen Rassismus halten Donald Trump und Ehefrau Melania nicht davon ab, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli 'business as usual' zu machen. Bei den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten in South Dakota wählt Melania Trump ein Kleid mit einem Skizzen-Print von Alexander McQueen, dazu Pumps von Christian Louboutin und eine dunkle Sonnenbrille. Das Besondere: An dem Kleid, das mehrere tausend Euro kostet, waren rund ein Dutzend Menschen beteiligt:  Zuerst fertigten Studenten Skizzen von "tanzenden Mädchen" an, die dann im Nachhinein auf das Leinenkleid von Hand bestickt wurden. Eine aufwendige Teamarbeit, die im Internet jedoch auch einige kritische Kommentare hervorbringt. So fragt sich ein User, ob nicht Ehemann Donald Trump das Kleid bemalt habe...
Donald und Melania Trump besuchen gemeinsam eine Gedenkstätte von Papst Johannes Paul II. in Washington DC - und lassen sich von den stattfinden #blacklivesmatter-Protesten in nächster Nähe nichts anmerken. Melania trägt ein schlichtes schwarzes Business-Kleid in Midilänge, dazu schwarze Pumps. Ob ihr Look als subtiles Statement gewertet werden kann? Unklar. Nicht umsonst fragen sich viele, wie Melania aktuell hinter ihrer großen schwarzen Sonnenbrille zur Politik ihres Mannes steht. Aber dazu hat sie sich ja noch nie geäußert …
Melania Trump in Manolo Blahnik Pumps
Melania Trump trägt ein Midi-Kleid des Labels Alaïa (ca. 3.120 Euro), das bis zur Hüfte aus einem weißen Top besteht und dann in einen grafischen Rock übergeht. Dazu kombiniert die First Lady weiße Pumps von Louboutin. 

358


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche