Melania Trump: Seltener Auftritt mit Sohn Barron Trump

Barron Trump, der Sohn von Melania und Donald Trump, zeigt sich nur selten in der Öffentlichkeit. Nun war es einmal wieder so weit - und das aus einem Anlass, der auch dem 11-Jährigen gefallen haben dürfte

Melania Trump und Sohn Barron Trump nehmen am 20. November 2017 den Weihnachtsbaum für das Weiße Haus in Empfang 

"First Kid" Barron Trump, 11, wird von seinen Eltern Melania Trump, 47, und Donald Trump, 71, wird von der Öffentlichkeit weitgehend abgeschirmt. Jetzt wagt sich der einzige Sohn des Präsidentenpaares, der zuletzt bei der Sonnenfinsternis am 25. August 2017 mit seinen Eltern an einem Termin teilnahm, wieder vor die Kameras.

Barron Trump und Melania nehmen Weihnachtsbaum entgegen

Jedes Jahr bekommt das Weiße Haus Ende November einen Weihnachtsbaum geliefert, der traditionell von der amtierenden First Lady in Empfang genommen wird. Als die historische Kutsche am gestrigen Montag am Nordportal des Amtssitzes von Trump vorfährt, ist Melania nicht alleine gekommen. An ihrer Seite: Sohn Barron. In schwarzer Stoffhose und dazu passendem Jacket begrüßt er die Lieferanten, schüttelt Hände und posiert für Erinnerungsfotos. Ein Anblick, dem sich Beobachtern nicht allzu oft bietet: Für die Eltern steht die Privatsphäre ihres Kindes an oberster Stelle.

Andrea Berg

Ihr Alpaka-Nachwuchs macht erste Gehversuche

Andrea Berg
Andrea Berg liebt die Natur und verbringt die Zeit am liebsten mit den Alpakas auf ihrem "Sonnenhof".
©Gala

Das ist der Weihnachtsbaum der Familie Trump

5,94 Meter hoch ist die Tanne, um die sich Donald, Melania, Ivanka und Co. zur Weihnachtszeit versammeln werden. Neun Mann sind nötig, um den Koloss in den "Blue Room" des Weißen Hauses zu bugsieren.  "Danke, 'Silent Night Evergreens" in Wisconsin für diesen wundervollen Baum", bedankt sich die First Lady auf Instagram und postet ein Video von der Baumübergabe. "Donald, Barron und ich sind sehr gespannt auf Weihnachten in unserem neuen zuhause." 


Der Baum kommt früher als sonst 

Die Tradition sieht es seit 1961 vor, dass die amtierende US-First-Lady den Weihnachtsbaum für das Weiße Haus am Freitag nach Thanksgiving (jeden vierten Donnerstag im November) entgegennimmt. Bei den Trumps war das nicht der Fall. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, weilt die Familie am Freitag in ihrem Luxusanwesen Mar-a-Lago in Florida. Für Termine im etwa zweieinhalb Flugstunden entfernten Washington bleiben keine Zeit. Den teuren Familientrip wegen des Baumes zu verschieben kommt auch nicht in Frage. Die Lösung: Melania nahm das Geschenk schon fünf Tage früher entgegen.

Tradition wird groß geschrieben

Laut der offiziellen Homepage der Organisation "White House History" wurde der erste Weihnachtsbaum im Weißen Haus unter US-Präsident Benjamin Harrison im Jahr 1889 aufgestellt. Nicht jeder seiner Nachfolger tat es ihm gleich: Einige hatten keine Kinder oder Enkelkinder oder verbrachten ihre Ferien woanders, so dass sich ein geschmückter Baum nicht lohnte. Im Jahr 1912 fand der Weihnachtsbaum unter Präsident Howard Taft einen Standort, der sich Jahre später als sein fester Platz etablieren sollte: Den sogenannte "Blue Room". Seit Lou Henry Hoover, deren Ehemann Herbert Clark Hoover am 4. März 1929 als 31. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt wurde, hat der Baum (fast) nie mehr woanders gestanden. Ebenfalls seit 1929 ist es Tradition, dass sich die amtierende First Lady um die Entgegennahme und die Dekoration des Baumes kümmert.

Fakten rund um den Weihnachtsbaum im Weißen Haus

  • Die US-"National Christmas Tree Association" lobt seit 1961 jedes Jahr einen Wettbewerb aus, dessen Gewinner seinen schönsten Baum an die First Lady ausliefern darf. 2017 wird diese Ehre dem Ehepaar Jim und Diane Chapman aus Wisconson zu teil. 
  • Die Zahl der meisten Weihnachtsbäume, die je im Weißen Haus gestanden haben, lautet: 36! Verantwortlich waren dafür im Jahr 1997 Hillary Clinton und Bill Clinton.
  • Der Bundesstaat, der seit Beginn der Dokumentation im Jahr 1961 die meisten Bäume ins Weiße Haus lieferte, ist North Carolina. Er bestückte die Pennsylvania Avenue 1600 zu zwölf Weihnachtsfesten.
  • An den meisten Heilig Abenden standen Tannen im "Blue Room" (48 Mal), gefolgt von Fichten (7) und Kiefern (1).
  • Nur zweimal stand der Baum seit 1961 nicht im "Blue Room": 1962 musste er wegen Renovierungsarbeiten in die Eingangshalle ausweichen. Dort stand er auch im Jahr 1969, weil First Lady Patricia Nixon ihm mehr Aufmerksamkeit zuteil werden lassen wollte.
  • Jackie Kennedy war diejenige Präsidentengattin, die die Tradition eines thematisch geschmückten Baumes begründete.

So schmückte Hillary Rodham Clinton im Jahr 2000 den Weihnachtsbaum im "Blue Room"


2002 posierten George W. Bush und Gattin Laura vor dem festlich geschmückten Baum 


Michelle Obama und Barack Obama halten es im Jahr 2009 bunt am Baum 


Michelle Obama (Mitte) und ihre Töchter Malia Obama (r.) und Sasha Obama (vorne) begutachten den Weihnachtsbaum, der vor das Weiße Haus geliefert wird 


Weihnachten

Festtagsstimmung bei den Stars

Familienglück pur: Schauspielerin Sila Sahin hat ihre Liebsten unterm Weihnachtsbaum vereint. An ihrer Seite feiern Mama Hanife und Ehemann Samuel Radlinger mit ihren zwei süßen Weihnachtsmännchen.
"Liebe pur! Oder einfach nur‘n gut riechendes Shampoo?", so humorvoll kommentiert Wayne Carpendale seinen Instagram-Post. Egal, ein schönes Weihnachtsfest hat er mit seiner Liebsten in jedem Fall.
Was für eine schöne Familie! Reese Witherspoon und Jim Toth halten das gemeinsame Weihnachtsessen mit den Kindern Ava, Deacon und Tennessee James mit einem netten Schnappschuss fürs Familienalbum fest.
Auch Familie Simpson hat sich festlich herausgeputzt und versendet frohe Weihnachtsgrüße via Instagram.

380


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche