Melania Trump : Donald Trump log über den Verlobungsring seiner Ehefrau

Melania Trump und Donald Trump sollen seit Anfang Januar tief in der Ehekrise stecken. Jetzt wurde der US-Präsident bei einer Lüge erwischt - und die betrifft ausgerechnet den Verlobungsring der First Lady 

Melania Trump und die Frage: Wie teuer war ihr Verlobungsring?

Melania Trump und die Frage: Wie teuer war ihr Verlobungsring?

US-Präsident  , 71, ist ein Mann, der es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Das "Forbes"-Magazine überführt ihn nun einer erneuten Lüge. Ob die für Streit mit First Lady Melania Trump, 47, sorgt? Immerhin hat der Immobilienunternehmer ausgerechnet über einen Liebesbeweis an sie geflunkert.  

Teurer Verlobungsring für Melania Trump

Donald Trump betont gerne, welch bedeutende und erfolgreiche Persönlichkeit er sei. Eigentlich sogar noch mehr als das. Anfang Januar dieses Jahres ließ er die Welt über Twitter wissen, er sei ein "Genie". Klar, dass solch ein "Genie" besondere Beziehung in alle Bereiche des Lebens pflegt (oder pflegen möchte). Zum Beispiel zu Unternehmen wie "Graff Diamonds", einem britischen Schmuckhersteller mit Sitz in Los Angeles. Bei ihm kaufte Trump den Ring, mit der er im April 2004 um die Hand seiner damaligen Freundin Melania Knauss anhielt. Kostenpunkt: 1,5 Millionen Dollar. Im Januar 2005, wenige Tage vor der Hochzeit mit Melania, ließ Trump in der "New York Times" verlauten, er habe einen Rabatt auf den Kaufpreis erhalten - und der soll ihm von "Graff" angeboten worden sein. "Nur ein Dummkopf würde sagen: 'Nein, danke, ich zahle gerne eine Millionen Dollar mehr für einen Diamanten'", erklärte Trump in der "New York Times" damals großspurig über das großzügige Entgegenkommen. Jetzt, fast 13 Jahre später, stellt sich raus: Dieser Satz ist eine Lüge. 

Aufgeflogen, Mr. President! 

Ans Licht bringt Trumps Schummelei jetzt das "Forbes"-Magazine. Der Wirtschaftszeitung liegt eine aktuelle E-Mail von Laurence Graff, dem Vorstandsvorsitzenden von "Graff Diamonds", vor. Der Geschäftsmann schreibt, dass es "ein Vergnügen" gewesen sei, mit Trump Geschäfte zu machen, ihm aber "kein Gefallen" getan wurde, als er den Ring kaufte. Heißt: Trump zahlte den regulären Preis von 1,5 Millionen Dollar. Eine weiterer Insider, der unerkannt bleiben möchte, bestätigt das gegenüber "Forbes" mit den Worten: "Trump zahlte den vollen Preis und er zahlte sofort."

Neuer Streit mit der First Lady?

Donald Trump soll laut "Forbes" 3,5 Milliarden Dollar (etwa 2,5 Milliarden Dollar) schwer sein. Die Summe von 1,5 Millionen Euro für den Verlobungsring müsste er schon 2005 aus der Portokasse gezahlt haben. Warum er sich damit rühmte, einen Rabatt bekommen zu haben - unklar. Eine naheliegende Möglichkeit, bedenkt man Trumps narzisstische Ader: Wichtigtuerei. Bisher hat sich der Präsident auf die Enthüllung über die Millionen-Lüge nicht geäußert. Rechenschaft ablegen muss er aber vielleicht vor Ehefrau Melania, sollte diese auch erst über die Medien von dem Verlobungsring-Debakel erfahren haben. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt: Seit Anfang Januar soll sich die Ehe der Trumps wegen der Schlagzeilen um eine Affäre des Immobilienunternehmers mit Porno-Star Stormy Daniels, 38, auf dem Tiefpunkt befinden. 


Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

Hope Hicks, eine enge Mitarbeiterin und angebliche Geliebte ihres Ehemannes Donald Trump, sorgt derzeit für Negativ-Schlagzeilen: Sie hat sich in den falschen Mann verliebt. Was das mit dem US-Präsidenten zu tun hat und warum die First Lady Grund zur Freunde hat
© Gala


Mehr zum Thema

Star-News der Woche