VG-Wort Pixel

Melania Trump Experte rät zu schneller Scheidung von Donald Trump

Melania Trump
© Getty Images
Melania Trump sollte nicht länger zögern, wenn es um eine Trennung von Donald Trump geht. Der Grund ist, im wahrsten Sinne des Wortes, berechnend.

Tut sie's oder tut sie's nicht? Das ist hier die Frage. Eric Schiffer, Experte für Marken-Management, sagt: Melania Trump, 50, sollte ihre Ehe beenden, und zwar fix.

Reicht es Melania Trump bald mit ihrem Mann?

Der 20. Januar 2021 – Donald Trumps, 74, letzter Tag als Präsident der USA – war laut Meinung zahlreicher Medien und Beobachtern der Stichtag für Melania, um ihre 2005 geschlossene Ehe zu beenden. Ob das Ex-Model das auch so sieht, ist ein Geheimnis. Laut Eric Schiffer sind die Chancen für eine Scheidung in den letzten Wochen allerdings gestiegen.

Gegenüber "Daily Star" sagt er, es sei wahrscheinlich, dass weitere juristische Klagen gegen Donald Trump "der letzte Akt" der Beziehung zu Melania sein könnten. Für sie sei es aus PR-Sicht nicht länger "cool oder angesagt", mit einem solch umstrittenen Mann verheiratet zu sein. Damit verbunden könnte Geld eine Rolle bei Melanias Entscheidung über die Zukunft ihrer Ehe spielen.

Es geht um viele Millionen Dollar

Mary Jordan, eine mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Reporterin der "Washington Post", behauptet in ihrem Buch "The Art of Her Deal: The Untold Story of Melania Trump": Die ehemalige First Lady hat 2018 ihren Ehevertrag nachverhandelt – und zwar großzügig zu ihren Gusten. Eric Schiffer prophezeit: Wenn Melania die Trennung nicht schnell durchführt, könnte sie ein geschätztes Vermögen von 150 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 125 Millionen Euro) verlieren. 

Der Grund: Die laufenden Untersuchungen gegen Donald Trump (unter anderem wegen Banken-, Immobilen- und Steuerbetrugs) könnten dazu führen, dass seine Konten eingefroren werden.

Auch von anderer Seite droht Ungemach: CNN berichtet, dass das Firmenimperium Trumps 2020 einen Umsatzeinbruch von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen hat. Dabei bezieht sich der TV-Sender auf offengelegte Papiere des Unternehmens. Außerdem hat der 74-Jährige hohe Verbindlichkeiten. "Financial Times" erklärt: "Obwohl der [Ex-]Präsident reich an Vermögenswerten ist, ist unklar, wie liquide er ist"

Verwendete Quelle: dailystar.co.uk, ft.com, bbc.com

jre


Mehr zum Thema


Gala entdecken