VG-Wort Pixel

Melania Trump Sie verabschiedet sich mit einer Rede aus dem Weißen Haus

First Lady Melania Trump verabschiedet sich mit aufgezeichneter Rede
First Lady Melania Trump verabschiedet sich mit aufgezeichneter Rede
© Shutterstock.com / Ron Adar
Die scheidende US-First-Lady Melania Trump hat ihre Abschiedsrede an das Land veröffentlicht. Darin spricht sie von "wichtigen Erfahrungen".

Am 20. Januar endet für Melania Trump, 50, nach vier Jahren die Zeit im Weißen Haus. Mit einer zuvor aufgezeichneten Rede zog sie am Montag (18. Januar) auf Twitter Bilanz. 

Melania Trump hält Ansprache

"Ich wurde von unglaublichen Amerikanern in unserem ganzen Land inspiriert, die unsere Bevölkerung durch ihre Freundlichkeit und ihren Mut, ihre Güte und Gnade aufrichten", so die scheidende First Lady. "Die vergangenen vier Jahre waren unvergesslich. Während Donald [Trump] und ich unsere Zeit im Weißen Haus beenden, denke ich an all die Menschen, die ich in mein Herz geschlossen habe, und an ihre unglaublichen Geschichten von Liebe, Patriotismus und Entschlossenheit."

Sie trauere um Hunderttausende Amerikaner, die durch das Coronavirus getötet wurden, und sei dankbar für so viele Ärzte, Krankenschwestern und andere, die dafür arbeiten, Leben zu retten.

Lobend erwähnte sie auch ihre Kinderhilfsinitiative "Be Best", die zu ihren Hauptschwerpunkten als First Lady gehört hatte. "Wenn ich an diese wichtigen Erfahrungen denke, bin ich demütig, die Gelegenheit gehabt zu haben, eine Nation mit so freundlichen und großzügigen Menschen zu repräsentieren", so Melania Trump.

First Lady ruft zur Einheit auf

"Als ich ins Weiße Haus kam, habe ich über die Verantwortung nachgedacht, die ich als Mutter immer gefühlt habe: zu ermutigen, Kraft zu geben und Werte der Freundlichkeit zu lehren", so Trump in ihrer Abschiedsrede. "Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen und gute Gewohnheiten in Ihr tägliches Leben einzubauen [...] Sich auf das zu konzentrieren, was uns eint, sich über das zu erheben, was uns trennt, immer die Liebe über den Hass, den Frieden über die Gewalt und andere vor sich selbst zu wählen", lautet ihr Appell.

US-Präsident Donald Trump erwähnte Melania in ihrer Rede nur einmal, ging aber nicht auf sein zweites Amtsenthebungsverfahren nach den Unruhen im Kapitol ein und auch nicht auf seine monatelange Kampagne, um das Ergebnis der US-Wahl zu kippen.

Donald und Melania Trump kommen nicht zur Amtseinführung von Joe Biden

Donald Trump, 74, hat seine Teilnahme an der Inauguration Joe Bidens, 78, abgesagt. Was Melania vorhat, ist offiziell nicht bekannt. Dass sie alleine zum Capitol Hill in Washington kommt, ist allerdings höchst unwahrscheinlich. Melania Trump hat die neue First Lady Dr. Jill Biden, 69, laut CNN auch nicht vorab durch das Weiße Haus geführt. Die Trumps werden sich laut Berichten in ihren privaten Mar-a-Lago Club in Palm Beach, Florida, begeben, sobald seine Präsidentschaft am Mittwoch endet. Donald Trump selbst kann sich nicht via Twitter von der Bevölkerung verabschieden. Sein Account wurde Anfang Januar dauerhaft gesperrt.

Verwendete Quelle: twitter.com

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken