VG-Wort Pixel

Melania Trump Ist sie entspannter, wenn Donald Trump nicht bei ihr ist?

Unergründlich wirkt Melania Trump bei ihren öffentlichen Auftritten. Ihre Rolle als First Lady füllt sie besser aus als viele erwartet haben
Unergründlich wirkt Melania Trump bei ihren öffentlichen Auftritten. Ihre Rolle als First Lady füllt sie besser aus als viele erwartet haben
© Getty Images
Die Beziehung von Donald Trump und First Lady Melania sorgt immer wieder für Spekulationen. Welche Art von Beziehung führt das Paar im Weißen Haus tatsächlich?

Die Ehe von US-Präsident Donald Trump, 72, und Melania Trump, 48, findet unter dem wachsamen Auge der Öffentlichkeit statt. Medien spekulieren immer wieder über die Beziehung des Power-Paares. Melanias Sprecherin Stephanie Grisham weist zwar stets alle Gerüchte über eine Krise zurück und wiederholt, dass die beiden fast jeden Abend gemeinsam verbringen, aber stimmt das wirklich? 

Ist Melania Trump ohne ihren Gatten entspannter unterwegs?

Grisham gab auf die Frage, ob die 48-Jährige in der Abwesenheit des Präsidenten entspannter wäre, keine genaue Antwort. Gegenüber der "Times" erklärte sie aber, dass Melania immer häufiger Termine alleine absolvieren wolle, wobei sie sich als "unabhängige Frau" zeigen möchte. "Ihre Prioritäten sind ihre Familie, ihre eigenen Gesundheit und ihrer Rolle als First Lady", erklärte sie. Wenn sie manche Dinge auf ihre eigene Art und Weise mache, dann sollte das zelebriert, und nicht kritisiert werden, so die Sprecherin. 

Die First Lady zeigt sich immer eigenständiger 

Aber in der Tat scheint das ehemalige Model seit Frühjahr dieses Jahres richtig aufzublühen und stellt damit sogar Donalds Tochter Ivanka Trump, 36, immer mehr in den Schatten. So besuchte sie alleine die Beerdigung der ehemaligen First Lady Barbara Bush und zeigte sich sehr entspannt im Umgang mit den ehemaligen Präsidentenpaaren Obama und Clinton. 

Distanziert sie sich von Donald Trump?

Will sie sich mit ihren Solo-Auftritten bewusst von ihrem Gatten distanzieren? Auch im Alltag scheint das Paar eher nebeneinanderher als miteinander zu leben. So beginnt der Tag in getrennten Schlafzimmern und zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Während Donald sich mit der aktuellen Nachrichtenlage beschäftigt und fleißig twittert, macht Melania Sohn Barron, 12, schulfertig. 

Trumps Arbeitsberich befindet sich im Westflügel, während Melanias Büro im Ostflügel liegt. Es wird gemunkelt, dass es hier eine unsichtbare Mauer gibt. Experten wollen aber auch wissen, dass egal wie sehr die zwei privat auseinander driften, sie beruflich ein Paar abgeben werden. Eine Scheidung käme erst nach Trumps Amtszeit in Frage. Insider behaupten, dass Melania bis 2021 durchhalten möchte, denn dann erwartet sie eine Abfindung von satten 3,5 Milliarden Dollar. Bis dahin wird sie wohl versuchen, so viele Solo-Termine wie möglich in ihren Kalender einzutragen. 

reb Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken