Melania Trump: Sie dankt Chelsea Clinton wegen Verteidigung von Barron Trump

Ein Reporter geht auf Barron Trump los. Chelsea Clinton eilt dem Sohn von Donald Trump zur Hilfe - und erhält öffentlichen Dank von Mama Melania 

Chelsea Clinton unterstützt Melania Trump und ihre Familie 

Amerika ist empört: Reporter Ford Springer kritisiert in einem Online-Artikel den erst elfjährigen Barron Trump wegen seiner Kleidung. Zu tausenden von erbosten Lesern gehört auch Chelsea Clinton, 37, die einst selbst als junges Mädchen im Weißen Haus lebte. Auf Twitter macht sie ihrem Unmut über die Kritik an dem minderjährigen Sohn von Donald Trump, 71, und Melania Trump, 47, mit deutlichen Worten Luft. Das bleibt auch der First Lady nicht verborgen.

Chelsea Clinton ist sauer 

"Es ist höchste Zeit, dass die Medien und jeder andere Barron Trump in Ruhe lassen und ihm die private Kindheit gewähren, die er verdient,"

Carmen Geiss

Für dieses Protz-Video erntet sie Kritik

Carmen Geiss
Harte Kritik für Carmen Geiss: Wieso die Millionärin eine 1800 Euro teure Jacke wegwerfen muss, sehen Sie im Video.
©Gala

fordert Chelsea in ihrem öffentlichen Appell. Dazu verlinkt sie den umstrittenen Artikel, in dem Entertainment-Reporter Ford Spring den Jungen auffordert, "sich zu kleiden, wie es sich für das Weiße Haus gehört". Und nicht, wie er moniert, im Lässig-Look aus "T-Shirt, Khaki-Hose und Wildleder-Loafers". Chelsea Clinton gehen diese Worte aus triftigen Gründen zu weit. Immerhin weiß sie, wie es sich anfühlt, als "First Kid" der USA plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen: Sie war 1993 mit zwölf Jahren fast im selben Alter wie Barron, als sie mit Vater Bill Clinton und Mutter Hillary Rodham Clinton ins Weiße Haus einzog. Außerdem ist Chelsea heute selbst Mutter zweier Kinder: Tochter Charlotte ist zwei Jahre alt, Sohn Aiden ein Jahr. 


Melania Trump dankt Chelsea

Die Worte von Clinton dürften Barrons Mutter Melania aus dem Herzen sprechen. Auf Twitter würdigt die First Lady den Einsatz der Ex-Präsidententochter mit einer persönlichen Nachricht: "Danke, Chelsea Clinton! Es ist so wichtig, alle unsere Kinder darin zu unterstützen, sie selbst zu sein." Dazu setzt sie den Hashtag "Stop Childhood Bullying", zu deutsch: "Stoppt das Mobbing von Kindern".


Mehr Schutz für Barron Trump

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Chelsea, deren Mutter erbitterten Wahlkampf gegen Donald Trump geführt hatte, sich auf die Seite des Jungen schlägt. Schon im Januar 2017 hatte sie einen Tweet abgesetzt, mit dem sie um mehr Respekt für den Milliardärssohn einforderte. Auch das Weiße Haus hat inzwischen auf den fragwürdigen Artikel von Ford Springer reagiert und ebenfalls darauf hingewiesen, Barron Trump nicht zum Thema von Schlagzeilen zu machen. 

Barron Trump

10 Geheimnisse über den Sohn von Donald und Melania Trump

Barron Trump mit Mutter Melania und Vater Donald auf dem Balkon des Weißen Hauses. 


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche