Melania + Donald Trump: Buch enthüllt: Ist ihre Ehe nur ein Fake oder nicht?

Um die Ehe von Melania Trump und Donald Trump ranken sich allerlei Gerüchte. Kernfrage: Lieben sie sich - oder ist alles nur ein Fake? Ein neues Buch klärt auf

Donald und Melania Trump sind seit Januar 2005 verheiratet

Lieben sie sich oder lieben sie sich nicht? Die Ehe von Donald Trump, 72, und Melania Trump, 48, steht regelmäßig auf dem Prüfstand von Beobachtern auf der ganzen Welt. Dieser Aufgabe nimmt sich auch "Fear" (zu Deutsch: "Furcht") an. Das mit Spannung erwartete Buch mit dem bedeutungsschwangere Titel stammt von Enthüllungsjournalist Bob Woodward, 75 - dem Mann, der mit seinem Kollegen Carl Bernstein mit der Aufdeckung der Watergate-Affäre unter US-Präsident Richard Nixon Anfang der 1970er für ein politisches Beben sorgte. Nun knöpft sich der Mitherausgeber der "Washington Post" Donald Trump vor. Neben Missständen und Chaos im Weißen Haus geht es in dem Buch auch um die viel diskutierte Ehe von Donald und Melania Trump. 

US-Präsident Donald Trump + First Lady Melania Trump

15 Fotos, auf denen sie wirklich glücklich aussehen

Eine neue Frau an Donalds Seite: Während des New Yorker Filmfestivals im Jahre 1998 zeigt sich der spätere US-Präsident frischverliebt mit seiner Freundin Melania.
Im April 2004 zeigt Melania, die damals noch Knavs mit Nachnamen heißt, dass das Klischee der bösen Stiefmutter auf sie nicht zutrifft. Gemeinsam mit Donald und seiner Tochter Ivanka besucht das Model eine Benefiz-Gala mit dem klangvollen Namen "Dangerous Liaisons: Fashion and Furniture in the 18th Century" im Metropolitan Museum of Art in New York.
Im Oktober 2004 freuen sich Donald Trump und Melania auf ein luxuriöses Mittagessen im New Yorker Hilton Hotel. Ein halbes Jahr zuvor, am 26. April, hatte der Immobilien-Tycoon mit einem 1,5 Millionen Dollar teuren Ring um die Hand seiner Liebsten angehalten.
Gestatten: Hier kommt Mrs. Trump! Der Milliardär hat seinem Model am 22. Januar 2005 das Jawort gegeben. Knapp zwei Wochen später, am 9. Februar, besucht das frisch verheiratete Paar die "New York Fashion Week". Nicht zu übersehen: Sie schweben auf Wolke sieben.

15

Donald + Melania Trump: Ja, die Ehe ist echt. Aber... 

Das US-Magazin "PEOPLE" veröffentlicht Auszüge des Buches, das am 11. September in den USA erschienen ist und für das Woodward hunderte Gespräche mit Insidern aus dem Weißen Haus geführt hat. In einem Kapitel heißt es über die Beziehung zwischen First Lady und Präsident: 

Mimi Fiedler

Die Schauspielerin erklärt ihre Gewichtszunahme

Mimi Fiedler
Mimi Fiedler versucht mit einer Diät abzunehmen. Auf Instagram hält sie fest, wie schwer ihr das fällt.
©Gala

"West Wingers [Mitarbeiter Trumps Anmerk. d. Red.] und diejenigen, die regelmäßig mit Trump reisten, bemerkten, dass er und Melania trotz der Medienspekulation eine aufrichtige Zuneigung füreinander zu haben schienen." 

Überraschend, sagt man dem Paar doch seit dem Amtsantritt Trumps im Januar 2017 hartnäckig nach, seine Ehe sei mehr Schein als sein. In diesem Zusammenhang wird immer wieder berichtet - und auch von Melanias Sprecherin betont - die Präsidentengattin sei eine sehr unabhängige Person. Zu diesem Schluss kommt auch Woodward. "Sie aßen manchmal zusammen zu Abend, verbrachten einige Zeit miteinander", schreibt er über die Trumps, "aber sie schienen nie wirklich ihr Leben zu verschmelzen." 

Barron Trump ist der wichtigste Mann im Leben der First Lady

Anders hingegen das Verhältnis zwischen Melania und dem gemeinsamen Sohn mit Donald, Barron Trump, 11. Woodward dazu: "Sie ist besessen von Barron. Ihr Fokus liegt zu 100 Prozent auf ihm", urteilt Woodward. Die Tatsache, dass Melania aus Rücksicht auf Barron erst ein halbes Jahr später als Donald Trump ins Weiße Haus zog und noch nie eine Nanny zu seiner Betreuung eingestellt hat, spricht dafür. "Furcht - Trump im Weißen Haus" von Bob Woodward wird im Rowohlt Verlag verlegt und erscheint am 11. Oktober in Deutschland. 

Barron Trump

Der Präsidentensohn - ein ganz normaler Teenager!

Vor den Augen der Weltöffentlichkeit winkt Barron Trump während einer Rede seines Vaters Donald Trump im April 2017 vom Balkon des Weißen Hauses. Mutter Melania schaut dem Teenager stolz dabei zu. Doch der 12-Jährige, der hier so souverän wirkt, ist im Herzen ein Teenie wie jeder andere. 
Auch ein Milliardärssohn wie Barron Trump kennt mehr Begrüßungsrituale als das gediegene Händeschütteln. Hier gibt er seinem Halbbruder Donald Trump Jr. bei der "Republican National Convention" am 22. Juli 2016 die "Ghetto-Faust". Mama Melania gefällt es und schenkt ihrem Sohn ein strahlendes Lachen.
So ein Termin mit Papa auf der Arbeit kann ganz schön langweilig sein!
"Mama, hör' doch auf, an mir herum zu zupfen!" Ob sich Barron Trump das in dieser Situation gedacht haben mag? Bei der Amtseinführung von Vater Donald Trump als 45. US-Präsident der USA am 20. Januar 2017 rückt Melania Trump ihrem Sohn vor einem Millionenpublikum die Krawatte zurecht. Das Mama die Kleidung ordnet, dürfte er mit vielen Teenagern gemeinsam haben. 

12

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche