Melania Trump : Absurdes Gerücht! Ist sie schwanger?

Ein Foto von First Lady Melania Trump bei einem offiziellen Termin im Weißen Haus sorgt für Gerüchte: Ein US-Magazin glaubt, einen Baby-Bauch bei der 47-Jährigen zu erkennen

Viele Schlagzeilen sind über Melania Trump, 47, seit der Wahl ihres Ehemannes Donald Trump, 71, zum 45. Präsidenten der USA im November 2016 geschrieben worden. Doch wohl keines war so absurd wie dieses: Die First Lady könnte in anderen Umständen sein, behauptet das amerikanische Promi-Blatt "Closer Weekly". Als Beweis soll ein Foto dienen, auf dem sich unter dem Designerkleid des Ex-Models ein kleines Bäuchlein abzeichnet.

Melania Trump schwanger mit Baby Nummer 2? 

Am Dienstag (20. Juni) empfangen die Trumps im Weißen Haus das Präsidenten-Paar aus Panama, Juan Carlos Varela und Lorena Castillo. Zu diesem Anlass kleidet sich Melania in ein Dress von Star-Designer Michael Kors, Eng schmiegt sich das hellblaue Kleid an den schlanken Körper der 47-Jährigen. Schaut man genau hin, erkennt man: Die Körpermitte von Melania, die mit ihrem Gatten schon einen elfjährigen Sohn namens Barron Trump hat, wölbt sich unter dem blaun Dress sich tatsächlich nach vorne. 

Spätes Mutterglück ist en vogue

Melania wäre nicht die erste Prominente, die mit über 40 Jahren ein Kind bekommt. Uma Thurman, Mariah Carey, Nicole Kidman und Salma Heyak waren zum Zeitpunkt der Geburt ihrer Kinder jeweils  41 Jahre alt. Auch Carla Bruni (damals 43), Monica Belluci (damals 45), Caroline Beil (50) und Gianna Nannini (damals 53) entschieden sich für spätere Schwangerschaften. Und Mrs. Trump?

Barron Trump

10 Geheimnisse über den Sohn von Donald und Melania Trump

Barron Trump mit Mutter Melania und Vater Donald auf dem Balkon des Weißen Hauses. 


Die zeigt sich zwei Tage nach dem angeblichen Schwangerschafts-Foto am Donnerstag (22. Juni) verschmust und herzallerliebst mit einem Baby bei einem offiziellen Picknick vor dem Weißen Haus. Ist der Grund dafür die Vorfreude auf eigenen Nachwuchs? Zwar ist nichts unmöglich, doch im Fall von Melania Trump sprechen die Zeichen dafür, dass die Familienplanung mit Sohn Barron abgeschlossen ist.

Das spricht gegen eine Schwangerschaft

Zum einen zeigen weitere Fotos von Melania in besagter Michael-Kors-Kreation, dass das vermeintliche Baby-Bäuchlein mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit das Ergebnis aus dem engen und unvorteilhaftem Schnitt des Kleides ist. Zum anderen gibt es anhaltende Gerüchte über eine Ehe-Krise mit Donald Trump. Sogar die Scheidungspapiere sollen schon unterschrieben sein.  Der dritte Grund, der gegen ein "Präsidenten-Baby" spricht: Ein Interview mit CNN, in dem die gebürtige Slowenien Auskunft über die Familienplanung gibt.

Dieses Foto zeigt, dass der Schnitt des Etui-Kleides der eigentlich ranken und schlanken Figur der First Lady nicht schmeichelt. Ein Baby-Bauch sieht jedoch anders aus.

Melania spricht über ein weiters Kind 

"Wir denken nicht wirklich darüber nach, weitere Kinder zu haben". Zu dieser Entscheidung könnte auch ein angebliches Ultimatum Donald Trumps während Melanias erster Schwangerschaft mit Barron Trump im Jahr 2005 beitragen: Demnach soll der Präsident einem Baby nur unter der Bedingung zugestimmt haben, dass Melania nach der Geburt wieder zu ihrem pränatalen Traumbody zurückfindet. 

Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema: 

Donald und Melania Trump

Das ist ihre Liebesgeschichte

Donald und Melania Trump mit Barron
Der mächtigste Mann der Welt und seine First Lady. Wie echt ist diese Liebe wirklich?
©Gala


Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

Zum Staatsdinner mit dem australischen Premierminister Scott Morrison erscheint Melania Trump in einer blass türkisfarbenen Robe von J. Mendel mit transparenten Ärmeln und dezenten Rüschen. Das findet eine gar nicht toll:  Vanessa Friedman, Mode-Redakteurin bei der renommierten Zeitung "The New York Times". Das Kleid sei nicht nur ein Understatement gewesen, sondern eine ganze Abstinenz von Statement. Klartext: Das Kleid sei viel zu langweilig und unspektakulär. 
Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump heißen den australischen Premierminister Scott Morrison und seine Frau Jenny Morrison im Weißen Haus mit einer feierlichen Zeremonie willkommen. Dabei trägt Melania ein babyblaues Kleid der Marke "Scanlan Theodore" für etwa 720 Euro.  
Ihr sonst eher züchtiges Outfit peppt die First Lady mit High-Heels in schimmernder Schlangenoptik von Manolo Blahnik auf. 
Am dritten und letzten Tag des G7 Gipfels in Biarritz geht es an den Strand. Die First Ladys schauen sich eine Surf-Class an und setzen alle auf sommerliche Looks. Die sonst so modebewusste Melania Trump setzt jedoch auf einen eher unvorteilhaften Look. 

324


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche