Mel Gibson: Stiefmutter verlangt Geld

Schauspieler Mel Gibson soll die Anwaltskosten seiner Stiefmutter übernehmen.

Zur Kasse: Mel Gibson (56) soll die Scheidungskosten seiner Stiefmutter übernehmen.

Der Schauspieler ('Braveheart') soll seinen Vater Hutton Gibson (93) dazu bewegt haben, sich von Teddy Joye Hicks Gibson scheiden zu lassen, weil diese dem Greis angeblich nicht mehr seine Medizin verabreichte. Die Amerikanerin will nun gerichtlich erwirken, dass Mel Gibson ihre Anwaltskosten übernimmt. 'TMZ' berichtete, dass sie eine nötige Klage beim Bezirksgericht in Los Angeles einreichte. In den Dokumenten soll stehen, dass der Oscar-Preisträger der Grund dafür war, dass Gibson Sr. sich scheiden lassen will und seine Frau aus dem Haus jagte. Der Hollywood-Star bezahlt bereits die Rechtsanwaltskosten seines Vaters und er soll nun das Gleiche für seine ungeliebte Stiefmutter tun. Die Kosten würden sich auf umgerechnet 53,500 Euro belaufen. Hicks Gibson reichte gerichtlich ein Kontaktverbot gegen ihren Stiefsohn ein, da er sie angeblich bespuckt und beschimpft hätte. Sie möchte außerdem umgerechnet 12.000 Euro monatlich Unterhalt von ihrem baldigen Ex-Mann haben. Auch das würde sicherlich aus der Kasse von Mel Gibson kommen

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche