Mel Gibson 425 Millionen Dollar für seine Ex


Mel Gibson ist nun offiziell geschieden - und um die Hälfte seines Vermögens ärmer. Damit schafft es diese Scheidung auf Platz eins der teuersten Trennungen in Hollywood

30 Jahre lang waren Mel Gibson und Robyn Moore verheiratet, stolze sieben Kinder haben die beiden. Sie erlebte mit ihm die Höhepunkte seiner Karriere, genau wie die Tiefen, die sich in den letzten Jahren ihrer Ehe mehrten. Vor fünf Jahren trennte sich das Paar, seit Freitag (23. Dezember) sind sie nun auch offiziell geschieden, berichtete "People.com".

Zur Gerichtsverhandlung in Los Angeles erschienen weder Mel Gibson noch seine Ex-Frau. Robyn Moore dürfte sich allerdings zu Hause ins Fäustchen gelacht haben: Sie erhält die Hälfte von Gibsons Vermögen, das auf rund 850 Millionen Dollar geschätzt wird.

Mit der stolzen Summe von 425 Millionen Dollar (etwa 325 Millionen Euro) für Robyn Moore schafft es diese Scheidung auf Platz eins der teuersten Trennungen in Hollywood. Da kein Ehevertrag existiert, erhält Robyn Moore automatisch die Hälfte des Einkommens, das ihr berühmter Mann während ihrer gemeinsamen Jahre verdient hat.

Doch damit ist Mel Gibson noch längst nicht aus dem Schneider: Laut "People.com" steht seiner Ex-Frau auch zukünftig die Hälfte seiner Filmverdienste zu.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine einstige Liebesbeziehung des Hollywoodstars im Gerichtssaal endet: Mit seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva lieferte sich Gibson eine juristische Schlammschlacht. Angeblich war er ihr gegenüber handgreiflich geworden. Streit gab es außerdem um das Sorgerecht um die gemeinsame Tochter.

Für Mel Gibson dürfte das Weihnachtsfest in diesem Jahr wenig besinnlich ausgefallen sein. Vielelicht ein guter Zeitpunkt für eine Erkenntnis kurz vor Jahresende: Ein Ehevertrag ist zwar wenig romantisch, doch besonders in Hollywood kann er vor so manch böser Überraschung retten.

kse

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken