Mel B : Schlimmer Vorwurf: Hat ihr Ehemann die Nanny geschwängert?

Heimliche Sex-Tapes, Gewalt, Erpressung - und dann soll Stephen Belafonte auch noch das Kindermädchen geschwängert haben! Mel B packt nach der Trennung aus

Mel B erhebt schlimme Vorwürfe gegen ihren Noch-Ehemann Stephen Belafonte

Als die Trennung von Melania Brown, 41, und Stephen Belafonte, 41, Ende März publik wird, scheint es wie eine Routinemeldung aus Hollywood: Wieder hat sich ein vermeintliches Traumpaar auseinandergelebt. Doch hinter dem Split des Paares verbirgt sich keine Alltagsroutine, schenkt man brisanten Gerichtsunterlagen Glauben, mit denen das Ex-Spice-Girl jetzt ungeheuerliche Anschuldigungen gegen ihren Noch-Ehemann erhebt.  

Mel B zieht gegen Stephen Belafonte vor Gericht

Der Anwalt der "America's Got Talent"-Jurorin hat eine einstweilige Verfügung gegen Stephen Belafonte erwirkt: Er darf sich bis auf weiteres weder seiner Ehefrau noch den drei Kindern Madison, 5, Phoenix, 18, und Angel Iris, 10, nähern. Im Zuge dessen gab Mel B eine Erklärung ab, die dem Online-Portal TMZ vorliegt - und Einblick in ein Ehe-Martyrium gibt, das in Hollywood seinesgleichen sucht. 

Das Ex-Spice-Girl gibt Einblick in die Ehe-Hölle

Häusliche Gewalt: Mehrfach soll Belafonte "Scary"-Spice gegenüber gewalttätig geworden sein. So soll er sie an einem Abend im November 2007  kurz vor ihrem Auftritt in der Tanz-Show "Dancing with the Stars" erst gewürgt und dann zu Boden gestoßen haben. Fünf Jahre später, im Juli 2012, soll er sie aus Eifersucht wegen eines beruflichen Termins mit Pop-Star Usher mit der Faust ins Gesicht geschlagen und die Lippe empfindlich verletzt haben. Schockierend: Als Mel B 2014 nach einer Überdosis Aspirin den Notarzt rufen wollte, habe ihr Ehemann das Telefon blockiert und zu ihr gesagt, sie solle sterben. TMZ liegt ein Foto vor, auf dem Melanie Brown mit einem blauen Fleck im Gesicht zu sehen ist. 

Untreue: Belafonte habe die Nanny der Familie geschwängert und Mel B vorgeschlagen, dass alle als eine Art "Patchwork"-Familie zusammenleben. Letztlich habe er jedoch eine Abtreibung von dem Kindermädchen gefordert und ihr 300.000 Dollar gezahlt. Das Geld stammte aus dem Vermögen des Ex-Spice-Girls. 

Sexuelle Erpressung: Um sich Mel B gefügig zu machen, habe Belafonte immer wieder gedroht, Sex-Videos von ihr zu veröffentlichen, um ihre Karriere zu ruinieren. Mit dem gleichen Druckmittel habe er sie gezwungen, mit ihm und anderen Frauen zu schlafen. Diese Schäferstündchen habe er zuweilen heimlich aufgenommen.

Psycho-Terror: Sie habe mehrfach versucht, ihn zu verlassen, behauptet Mel B. Belafonte habe gedroht, "ihr Leben auf jede erdenkliche Art zu zerstören" und ihr die Kinder wegzunehmen.

So reagiert Belafonte auf die Anschuldigungen

Der Beschuldigte, dessen Haus am 1. April wegen des angeblichen Besitzes von Feuerwaffen von der Polizei durchsucht wurde, hat sich gegen die entsetzlichen Anschuldigungen bereits zu Wort gemeldet. Er sei schockiert über die Vorwürfe und habe den Eindruck, dass "jemand mich wie einen schlechten Kerl dastehen lassen will." Wer von den beiden recht hat, wird nun das Gericht klären müssen.

Schmutzige Trennungen

Rosenkriege in Hollywood

Amber Heard, Johnny Depp
Ein Bild wie aus einem anderen Leben: Sandra Bullock gewinnt am 7. März 2010 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "The Blin
Alec Baldwin und Kim Basinger
Pamela Anderson, Rick Salomon

10


Auch Amber Heard und Johnny Depp leisteten sich vor ihrer Scheidung einen Rosenkrieg. Nun tritt Amber nach...

Amber Heard über Johnny Depp

"Er will mich bestrafen"

Amber Heard über Johnny Depp: "Er will mich bestrafen"
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche