Meghan Markles Halbschwester ätzt: Ihr Vater ist pleite und Meghan schwimmt im Geld

Die zukünftige Angetraute von Prinz Harry macht gerade einen Spagat: Sie muss den royalen Ansprüchen gerecht werden, darf ihre Familie in den USA aber nicht vergessen. Ausgerechnet Meghans Halbschwester lässt jetzt erneut böses Blut fließen 

Die Familie von Meghan Markle, 36, sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Es kommen immer wieder neue Vorwürfe und kuriose Hintergründe an die Öffentlichkeit. Zuletzt wurde diskutiert, wer die Zukünftige von Prinz Harry, 33, am Tage der Trauung zum Altar führen soll. Man munkelte, dass ihr Vater Thomas Markle, 73, vom königlichen Palast nicht eingeladen werden soll. Jüngst mischte sich Meghans Halbschwester Samantha Grant, 52, in die Diskussion ein und behauptete, dass es selbstverständlich ihr Vater sei, der die Braut in der Kirche dem Bräutigam übergibt.

Meghan Markles Verlobungskleid kostete 63.300 Euro 

Als das royale Traumpaare mit diesem wunderschönen Bild ihre Verlobung bekannt gab, jubelte die Welt. Währenddessen entfachte in Samantha Grant die Wut: Das Designer-Kleid von Ralph & Russo stammt aus der Couture-Kollektion (Herbst 2016) und kostet unglaubliche 75.000 Dollar, umgerechnet knapp 63.300 Euro. Eine Summe, die Grant so gar nicht nachvollziehen könne:

"Wenn man 75.000 Dollar für ein Kleid ausgeben kann, kann man auch 75.000 Dollar seinem Dad spenden!"

Thomas Markle ist bankrott 

Der Vater der Braut gewann 1990 im Lotto und ermöglichte Meghan so ihre Ausbildung. Doch der Geldregen hielt nicht lange an, denn er meldete sich 2016 aufgrund  falschen Wirtschaftens als pleite.
Meghan Markles ältere Halbschwester teilt immer wieder Seitenhiebe gegen die zukünftige Herzogin aus und behauptet, Meghan würde sich nicht gut genug um ihren armen Vater kümmern. 

Unsere Video-Empfehlung. "Darum haben Meghan Markle + Prinz Harry kein gemeinsames Bankkonto"

Meghan Markle + Prinz Harry

Darum haben sie kein gemeinsames Bankkonto

Prinz Harry + Meghan Markle
Für Meghan Markle und Prinz Harry ist ein gemeinsames Konto momentan undenkbar. Warum das so ist, erfahren Sie in diesem Video
©Gala

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche