Kann Meghan Markle das verzeihen?: Ihre Halbschwester fleht um Vergebung

Seit der Bekanntgabe von Meghan Markles und Prinz Harrys Liebe lässt Halbschwester Samantha Grant keine Gelegenheit aus, das Paar schlecht darzustellen. Jetzt sucht sie die Versöhnung, aber kann man ihr nachsehen?

Eigentlich sollten sich Meghan Markle, 36, und Prinz Harry, 33, auf ihre Hochzeit freuen und ihr Liebesglück genießen. Aber in jedem Märchen gibt es eine böse Schwester: In diesem Fall ist es Meghans Halbschwester Samantha Grant, 53, die immer wieder für schlechte Stimmung sorgt.

Samantha Grant schreit nach Aufmerksamkeit 

Zuletzt warf sie der werdenden Braut vor, sich nicht genug um ihren armen Vater zu kümmern. Außerdem kündigte sie an, in Kürze ein Enthüllungsbuch zu veröffentlichen, mit dem sie versucht durch die prominenten "Suits"-Darstellerin Geld zu machen. Unter Schwestern gibt es ja öfters mal Zickereien, aber Fans sind sich einig: Das geht zu weit! Zu den Anschuldigungen, Meghan Markle schlecht darstellen zu wollen, sagte Samantha nur: "Wenn sie eines Tages erwachsener geworden ist, wird sie es vielleicht verstehen."

Ihr letztes Gespräch liegt weit in der Vergangenheit

Noch bevor das Buch in den Handel geht, scheint die Autorin das schlechte Gewissen einzuholen. Gegenüber "The Mirror" erklärte die an Multiple Sklerose erkrankte Amerikanerin nun: "Ich kann nur sagen: Vergib mir! Ich hätte öfter auf sie zugehen müssen, aber ich bin sehr stolz auf sie." Die letzte Unterhaltung mit der angehenden Royal-Lady soll außerdem schon sehr lange her sein. "Ihre letzten Worte waren: 'Ich liebe dich, Babe. Ich bin wirklich froh, dass wir diese Unterhaltung hatten. Lass uns in Kontakt bleiben.'"

Unsere Video-Empfehlung zum Thema:

Meghan Markle

Typograph deutet ihre Handschrift und ahnt Böses

Meghan Markle 
Die Handschrift sagt viel über den Charakter aus. Ein Typograph deutete nun Meghan Markles Schreibstil. Schauen Sie sich das Video an und finden Sie heraus, was die zukünftige Braut von Prinz Harry verbergen möchte.
©Gala

Was wird Meghan Markle dazu sagen?

Anscheinend hat Meghan Markle aber beschlossen, den Kontakt lieber einschlafen zu lassen, worunter die 53-Jährige nun sehr leidet. Bleibt nur zu hoffen, dass ihr Buch die Beziehung der Schwestern nicht vollkommen zerstört und Samantha zur Abwechslung ein paar gute Worte für Prinz Harrys Verlobte übrig hat.

Vom TV-Star zur Herzogin

Die Beauty-Transformation von Meghan Markle

Einige Jahre nach ihrem Schulabschluss war von Meghans Zahnlücke nichts mehr zu sehen. In einigen Serien hatte sie schon kleine Rollen gespielt, ist aber mit ihren Sommersprossen immer noch eher das niedliche High-School-Girlie als Hollywood-Sternchen.
2006 war von Meghan Markles großem Durchbruch noch wenig zu sehen, von ihrem strahlenden Lächeln dafür umso mehr.
Meghans Schönheit hat ihre sympathische, natürliche Schönheit ihrer afro-amerikanischen Mutter Doria und ihrem weißen Vater Thomas zu verdanken.
2010, ein Jahr bevor Meghan mit der Erfolgsserie "Suits" berühmt wurde, sah man sie immer noch mit ihren vielen süßen Sommesprossen, ihre lockigen Haare glättet sie aber schon lange.

23


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals