VG-Wort Pixel

Meghan Markle Das macht sie für Königin Elizabeth

Meghan Markle
© Getty Images
Im Mai 2018 werden sich Meghan Markle und Prinz Harry das Jawort geben - während der Zeremonie wird sich die zukünftige Braut taufen lassen

Meghan Markle ist Christin und besuchte früher eine katholische Schule. Ihre erste Hochzeit folgte der jüdischen Tradition und fand in ausgelassener Party-Stimmung am Strand statt. Doch nun möchte sich die zukünftige Braut bei der Hochzeit nächstes Jahr im Mai taufen lassen. 

 Taufe vor der Hochzeit

Nach Berichten von "Daily Mail" wird Miss Markle in die anglikanische Kirche, die "Church of England", aufgenommen, um Queen Elizabeth, 91, eine Freude zu machen. Bevor Meghan und Prinz Harry, 33, sich in der "St. George's Chapel" von Schloss Windsor das Jawort geben, muss die Amerikanerin Meghan nicht zwingend getauft werden, um in der Kirche heiraten zu können. Aber eine gewisse Verbindung zu dieser Kirche ist im Regelfall erwünscht. Harry wurde ebenfalls in der Kirche getauft. 

So war Meghan Markles erste Hochzeit

Im Jahr 2011 heiratete die 36-jährige Schauspielerin den US-amerikanischen Film-Produzenten Trevor Engelson, 41. Die Hochzeit fand am Strand von Jamaika statt und dauerte insgesamt vier Tage. Nach der jüdischen Tradition wurde das Paar auf Stühlen hochgehoben, während die Gäste um sie herum tanzten. Die Zeremonie war alles andere als königlich, sondern eher unkonventionell - der Hochzeitstanz wurde barfuß getanzt und die Cocktails wurden aus Plastikbechern getrunken. Zwei Jahre später trennte sich das Paar wegen unüberbrückbarer Differenzen. 

Unsere Videoempfehlung dazu: 

Alice Beller Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken