Prinz Harry, Herzogin Meghan + Archie: Alle Details zu ihrer Reise nach Afrika

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Mountbatten-Windsor reisen vom 23. September bis 2. Oktober nach Afrika. Die wichtigen Details der Tour fasst Gala für Sie zusammen.

Herzogin Meghan, Baby Archie und Prinz Harry

Prinz Harry, 34, Herzogin Meghan, 38, und Archie Mountbatten-Windsor, vier Monate, werden auf Bitten des britischen Außenministeriums gemeinsam Südafrika bereisen. Es wird die erste Tour der Sussex' zu dritt sein. Harry wird ohne seine Frau und seinen Sohn außerdem Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen.

Prinz Harry und Herzogin Meghans Agenda

Während ihres zehntägigen Aufenthaltes, der in Kapstadt beginnt und in Johannesburg endet, wollen Harry und Meghan die Partnerschaft zwischen Afrika und dem Vereinigten Königreich stärken und sich auf die Themen Gemeinschaft, mentale Gesundheit, HIV/AIDS, Bildung, Arbeit sowie Rechte von Frauen und Mädchen konzentrieren. Des Weiteren ist ihr Engagement für den Tierschutz ein wichtiger Punkt der Reise (Harry ist unter anderem "President of African Parks" und "Patron of Rhino Conversation Botswana"). Besonders stolz sei Harry, schrieb der Palast in einer am 6. September herausgegebenen Pressemitteilung, eine neue Initiative zwischen Namibia, Angola und Botswana vorzustellen, die er mit der Hilfe der Regierung der drei Länder entworfen habe. Ziel sei der Schutz von Wildtieren im Okavango Delta.

Meghan wird sich auf der Reise insbesondere den Themen Bildung und Gesundheit für Frauen sowie der Stärkung von weiblicher Führung in Unternehmen und anderen gesellschaftlichen Bereichen annehmen. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Das ist ihre Entourage in Afrika

Prinz Harry und Herzogin Meghan


Der Ablaufplan der Royal-Tour von Meghan und Harry

Tag 1 | 23. September

Harry, Meghan und Archie kommen am Montag in Südafrikas Hauptstadt Kapstadt an. Nach Informationen der Presse wird dies ohne die Anwesenheit von Kameras geschehen. Während des offiziellen Teils des Tages besuchen Harry und Meghan einen Workshop, in dem Kinder über ihre Rechte unterrichtet und Selbstverteidigungskurse angeboten werden. Anschließend besichtigen sie das "District Six Museum", ein Denkmal für die 60.000 Einwohner, die während der Apartheid in den 1970er Jahren aus ihren Häusern in der Region vertrieben wurden. Sie werden etwas über die Bemühungen erfahren, die unternommen werden, um vom Regime getrennte Familien wieder zusammenzuführen, und sich einer gemeinschaftlichen Kochaktivität mit ehemaligen Bewohnern des Distriktes anschließen.

Kapstadt, die erste Station für Prinz Harry und Herzogin Meghan auf ihrer Afrika-Tour.

Tag 2 | 24. September

Das Ehepaar fährt nach Monwabisi Beach in der Nähe der Gemeinde Khayelitsha in Kapstadt. Hier statten Harry und Meghan dem "Waves for Change"-Programm einen Besuch ab. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das Surf-Therapien für junge und schutzbedürftige Menschen anbietet. Weiter geht es zur Initiative "Lunchbox Fund", die Schülern in benachteiligten Gebieten der Region Mahlzeiten anbietet.

Der Herzog fährt danach zu Kapstadts berühmter Robbeninsel, um mehr über die Bemühungen zur Bekämpfung der Abalone-Wilderei zu erfahren (Abalone sind eine Seeschneckenart, Anmerkung der Redaktion). Am Nachmittag besichtigen Meghan und Harry das Kulturerbe der Bo-Kaap-Region in Kapstadt, bevor sie schließlich zu einem Empfang in der Residenz des britischen Hochkommissars eingeladen sind.

Tag 3 | 25. September

Am dritten Tag treffen Meghan und Harry Erzbischof Desmond Tutu und seine Frau Leah im Hauptquartier der "Desmond and Leah Tutu Legacy Foundation". Danach trennen sich die Wege des Paares: Meghan bleibt mit Baby Archie in Südafrika, Harry begibt sich in drei andere südafrikanische Länder.  Meghan besucht am Mittwoch noch die Initiative "Woodstock Exchange", die Frauen ermutigt, unternehmerisch tätig zu werden. Harry reist nach Botswana.

Prinz Harry und Desmond Tutu trafen bereits im November 2015 aufeinander, damals ebenfalls in Kapstadt. Im März 2014 nahmen Harry und Tutu an einem Trauergottesdienst für den verstorbenen Nelson Mandela in der Westminster Abbey teil. 

Tag 4 | 26. September

Am Donnerstag nimmt Meghan in Kapstadt an einem Frühstück mit Frauen, die in Service-Berufen für die Stadt arbeiten, teil. Prinz Harry pflanzt in Botswana unterdessen mit Schulkindern Bäume und besucht ein Projekt seiner Wohltätigkeitsorganisation "Sentebale". Anschließend führt ihn sein Weg in den Chobe Nationalpark. Dort sieht sich Harry ein bewaldetes Gebiet an und widmet dieses der Initiative der Queen zum Schutz von Waldgebieten. Der nächste Termin des Prinzen wartet in Angola: Den Abend verbringt er in einem Lager für Minenräumung in der Kleinstadt Dirico. 

Tag 5 | 27. September

Der wohl emotionalste Termin für Harry findet an jenem Freitag statt. In Angola wird er sich laut Palast "aus erster Hand das Erbe der verstorbenen Diana, Prinzessin von Wales, ansehen, deren Besuch von Huambo im Jahr 1997 geholfen hat, das Bewusstsein für die Gefahr von Landminen für Gemeinschaften und Lebensgrundlagen zu steigern." Neben der Vorstellung eines neuen Projekts trifft sich Harry mit Menschen , die sich der gefährlichen Arbeit der Minenräumung angenommen haben und/ oder von Landminen verletzt wurden. Am Abend nimmt der 34-Jährige an einem Empfang in der Residenz des britischen Botschafters teil.

Es ist eines der legendärsten Fotos von Prinzessin Diana: Am 15. Januar 1997 läuft sie über ein Minenfeld nahe der angolanischen Stadt Huambo. 

Tag 6 | 28. September

Prinz Harry trifft sich mit dem angolanischen Präsidenten João Lourenço im Präsidentenpalast und stattet dann einem Entbindungsheim einen Besuch ab, bevor er nach Malawi reist.

Tag 7 | 29. September

Am Sonntag besucht der Prinz ein malawisches College, das die Ausbildung von Frauen fördert. Er wird auch den Präsidenten des Landes, Peter Mutharika, treffen.

Tag 8 | 30. September

Ein weiterer Ruhetag für Meghan und Archie, während Harry in den Liwonde National Park fliegt, um dem Wachmann Mathew Talbot Tribut zu zollen, der bei einer Anti-Wilderungs-Patrouille sein Leben verlor.

Archie Mountbatten-Windsor wird seine Eltern bei ihren Terminen planmäßig nicht begleiten. Man überlege, ob und wie man den vier Monate alten Jungen gegebenenfalls integrieren könne, heißt es in der britischen Presse. 

Tag 9 | 1. Oktober

Prinz Harry besucht das Mauwa-Gesundheitszentrum in Malawi, bevor er nach Südafrika zurückkehrt, um Herzogin Meghan und Archie Mountbatten-Windsor in Johannesburg zu treffen. In der Zwischenzeit nimmt Meghan an einer Diskussionsrunde mit der "Association of Commonwealth Universities" in Johannesburg teil. Dort diskutiert sie mit Anwesenden über die Herausforderungen, denen junge Frauen beim Zugang zur Hochschulbildung gegenüberstehen. Die 38-Jährige besucht außerdem eine Schule, um Mitglieder einer Wohltätigkeitsorganisation zu treffen, die sich mit sexueller Gewalt in Schulen befassen.

Tag 10 | 2. Oktober

Am zehnten und letzten Tag ihrer vollgepackten Tour treffen Harry und Meghan junge, inspirierende Südafrikaner in Johannesburgs Gemeinden. Anschließend kommen sie mit Graca Machel, der Witwe des ehemaligen Präsidenten Nelson Mandela, zusammen. Zum Abschluss der Tour trifft sich das Paar mit dem südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa und seiner Frau Dr. Tshepo Motsepe. Die Familie Sussex wird noch am selben Abend nach London zurückkehren.

Prinz Harry liebt Afrika

Der Trip nach Afrika ist für Harry eine Herzensangelegenheit. "Die Liebe des Herzogs zu Afrika ist allseits bekannt. Er besuchte den Kontinent zum ersten Mal im Alter von 13 Jahren und mehr als zwei Jahrzehnte später inspirieren und motivieren ihn die Menschen, die Kultur, die Tierwelt und die starke Gemeinschaft noch immer", schrieb der Palast am 6. September in einer Mitteilung zur Reise. Als Jugendbotschafter des Commonwealth im Namen von Queen Elizabeth habe Harry nun "eine Plattform, die ihm ermöglicht, junge Leute in Afrika zu unterstützen, ihr volles Potential auszuschöpfen."

Prinz Harry im Liebesurlaub

Heiratsantrag für seine Meghan?

Meghan Markle + Prinz Harry
Romantische Sonnenuntergänge, knisterndes Lagerfeuer und jede Menge Liebe - die Voraussetzungen für einen Heiratsantrag könnten wohl kaum besser sein. Doch stellt Harry seiner Meghan die Fragen aller Fragen?
©Gala

Wie wird Baby Archie in die Termine integriert?

Meghan und Harry werden, so viel ist klar, einen straffen Terminplan haben. Nicht immer sind die Orte, an denen sie sich aufhalten werden, die beste Umgebung für ein Baby. Ein Insider sagte in diesem Zusammenhang zum "Hello"-Magazin: "Das Paar hofft, Archie irgendwann in das Programm aufzunehmen, aber es ist schwierig, einen Zeitplan aufzustellen. Er ist vier Monate alt. Aber sie hoffen es." Eine andere Quelle sagte der Zeitung, das Programm sei so angelegt, dass das Paar zur Bade- und Schlafenszeit und zu anderen wichtigen Zeiten mit Archie zusammen sein könne.

Verwendete Quelle: Buckingham Palast, "Hello"-Magazin, The Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche