Megan Fox Umdenken als Mutter

Megan Fox
© CoverMedia
Schauspielerin Megan Fox will sich aus Rücksicht auf ihren jungen Sohn in Zukunft auf weniger freizügige Rollen beschränken.

Seit Megan Fox (26) Mutter wurde, hat sich ihre Lebenseinstellung dramatisch verändert.

Die Hollywoodschönheit ('Transformers - Die Rache') und ihr Schauspieler-Gatte Brian Austin Green (39, 'ChromeSkull: Laid to Rest 2') wurden im September Eltern des kleinen Noah. Jetzt, da sie Mutter ist, sieht die sexy Schauspielerin freizügige Auftritte vor der Kamera in einem anderen Licht.

"Es verändert deine Perspektive in einem Film übermäßig aufreizend zu sein, wenn du ein Baby hast", erzählte sie der britischen Zeitung 'The Mirror'. "Ich werde bei der Auswahl von Filmen vorsichtiger sein, weil ich bereits daran denke, wenn er in der Schule ist und seine Freunde ihm Fotoshootings von mir im Bikini zeigen - er wird entsetzt sein. Also das wird mich davon abhalten einige der Entscheidungen zu treffen, die ich zuvor getroffen habe."

Eine Mama zu sein fällt der Darstellerin ohnehin nicht ganz leicht: "Ein Kleinkind zu haben ist schwierig", gestand die Brünette. "Es ist eine Menge Arbeit und ich stellte keine Hilfe ein, weil ich meine eigenen Fähigkeiten überschätzte. Du schläfst nie, du bist die ganze Nacht wach und dein ganzes Leben ist diesem kleinen Ding gewidmet, das dich andauernd braucht."

Ungeachtet dieser Schwierigkeiten geht sie in ihrer Mutterrolle voll auf: "Und ich liebe es. Das ist, was ich tun wollte, seit ich ein kleines Mädchen war. Ich wollte immer Dinge bemuttern und ich hatte andauernd eine Puppe, um die ich mich kümmerte. In meiner Karriere finde ich nicht diese Erfüllung, die mir das Mutterdasein bietet, also bin ich wirklich glücklich", strahlte Megan Fox.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken