VG-Wort Pixel

Megan Fox + Brian Austin Green Das war der Scheidungsgrund

Brian Austin Green, Megan Fox
© Getty Images
Endlich Gewissheit: Ein Insider verrät, warum Megan Fox und Brian Austin Green sich scheiden lassen wollten

Heirat, Kinder, Trennung und nun doch wieder ein gemeinsames Kind und alles gut? Bei der Beziehungs-Achterbahnfahrt von Megan Fox und Brian Austin Green wird einem ganz schwindelig. Wenn nun doch alles wieder in Ordnung ist - warum wollte sich das Paar denn eigentlich im letzten Jahr scheiden lassen?

Megan macht Karriere, Brian kümmert sich um die Kinder

Diese Frage hat nun ein Bekannter der beiden beantwortet. So sollen sich Megan und Brian in der Vergangenheit immer wieder über die richtige Balance von Arbeit und Familienleben in die Haare bekommen haben. "Sie hatten da so einige Konflikte, die zur Scheidung geführt haben", so der Insider gegenüber dem "People"-Magazin. "Megan hat im letzten Jahr viel gearbeitet und arbeitet auch jetzt viel. Wenn sie weg ist, kümmert sich Brian um die Kinder. Bevor sie die Scheidung eingereicht haben, hatten sie viel Streit deswegen."

Brian Austin Green will nicht nur Hausmann sein

Brian soll sehr frustriert darüber gewesen sein, dass er ständig zuhause bleiben musste, während Megan weiter an ihrer Karriere arbeitete. "Megan ist eine großartige Mutter, aber möchte auch eine großartige Karriere. Brian war am Ende nur noch der Hausmann. Er ist glücklich, wenn er mit den Kindern zusammen ist, will aber auch noch etwas anderes im Leben als nur Papa sein."

Ein drittes Kind als Lösung?

Ob ein drittes Kind wohl der richtige Lösungsansatz für dieses Problem ist? Das ist durchaus fraglich. Es ist nur zu hoffen, dass Megan Fox und Brian Austin Green sich inzwischen einig darüber sind, wie sie sich ihre Zeit so einteilen, dass jeder in der Familie zufrieden ist. Ansonsten steht die Megan-Brian-Reunion auf sehr wackeligen Beinen.

rbr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken