Maximilian Schell Seiner Tochter platzt der Kragen!

Maximilian Schell: Seiner Tochter platzt der Kragen!
© Picture Alliance
Seitdem bekannt wurde, dass die Schell-Witwe Iva mit dem Großcousin ihres verstorbenen Mannes Kari Noé ein Kind erwartet, überschlagen sich die Ereignisse

Erst letzte Woche verkündete die Schell-Witwe Iva, dass sie mit ihrem ersten Kind schwanger sei. "Mir geht es sehr gut und ich freue mich sehr auf das Kind", gesteht sie in einem Interview gegenüber "Bunte". Kindsvater sei Kari Noé, der Großcousin von ihrem verstorbenem Mann. Sie seien sich auf einer Familienfeier im letzten Herbst begegnet und nach "intensiven Gesprächen auf der Alm" wurden diese dann "intensiviert und zu Liebe", verlautet ihr Management. Zudem betont die schwangere 37-Jährige, dass Maximilian damit sicher einverstanden sein würde, da sie weiterhin mit der Familie verbunden sei.Jetzt meldet sich die Tochter zu Wort!

Maximilian Schell: Seiner Tochter platzt der Kragen!
© www.facebook.com/krone.at

Jetzt meldet sich die Tochter zu Wort!

Einer gefiel das allerdings so ganz und gar nicht. Maximilians Tochter Nastassja, 27, machte kürzlich ihrem Kummer Luft und postete einen Kommentar auf der Facebook Seite der "Kronen-Zeitung". Dort warf sie einige unangenehme Fragen in den Raum: "Was mich interessiert ist, wenn die Zwei sich erst kürzlich kennengelernt haben, wieso gibt es Fotos von den beiden bei der Trauerfeier meines Vaters?" Zudem sei sie gespannt, was über die Beziehung von Iva und ihrem Kari jetzt noch ans Tageslicht kommen würde. Dennoch betont sie, dass sie niemanden schlecht machen möchte. Das Posting schlug sofort hohe Wellen. Scheinbar war der 27-Jährigen nicht bewusst, was sie für eine mediale Welle damit auslösen würde. Auch auf Anfragen von GALA WILL sich die Schell Tochter nicht zu ihren Vorwürfen Iva gegenüber äußern. Gleichzeitig betont sie, dass sie niemanden habe schlecht machen wollen.

Iva Schell reagiert sofort

Iva Schell hingegen reagierte direkt mit einer Stellungnahme, um die Wogen zu glätten. In einem Interview mit der "Bild" gesteht sie, dass sie Kari schon zu Maximilans Lebzeiten kannte, da sie mit allen Mitgliedern seiner Familie Kontakt habe. "Aber NÄHER kennengelernt und verliebt haben Kari und ich uns erst im Herbst letzten Jahres." Zudem stehe es jedem zu, aus seiner eigenen Sicht, über die Dinge zu urteilen. Priorität habe für sie momentan nur ihr Kind, und dass sie diesem ein liebevolles Zuhause schenken können.

GALA bleibt an dieser Geschichte weiterhin dran.

mlo Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken