Max Herre: "Ich kann nur machen, was ich fühle"

Hip-Hop-Star Max Herre erklärte, warum es so befriedigend ist, wenn man als Musiker mit eigenen Sachen erfolgreich ist.

Max Herre

Für (39) ist es ein besonders gutes Gefühl, mit seiner Musik Erfolg zu haben, weil in seinen Stücken so viel von ihm selber steckt.

Im Gespräch mit der 'Hamburger Morgenpost' verriet der Sänger ('Wolke 7'), was Erfolg für ihn bedeutet: "Er hilft natürlich. Man wünscht sich als Musiker maximale Oberfläche für das, was man tut. Dass man den Nerv trifft mit dem, was man macht. Ich kann nur machen, was ich fühle. Und wenn ich es schaffe, damit eine Schnittmenge zu dem zu erreichen, was andere noch interessiert, ist das ein tolles Gefühl."

Mit seiner Ehefrau (39, 'Let Go') erzieht der Stuttgarter zwei Söhne: Isaiah und Jawil. Die beiden sind auch schon Musikfans und wer weiß - vielleicht treten sie sogar mal in Papas Fußstapfen: "Sie interessieren sich für Rap. Es gibt Songs, die sind geeignet in dem Alter - und etwa Songs übers Kiffen, die nicht passen. Das kann ich nicht verbieten - dann hören sie's, wenn ich nicht da bin. Aber man muss halt drüber sprechen. Wer weiß, vielleicht werden sie ja auch Rapper ..."

Für's erste sorgt Max Herre selbst noch für musikalische Glücksgefühle bei seinen Fans: Am 24. August erschien sein drittes Studioalbum 'Hallo Welt!'.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche