VG-Wort Pixel

Max Greger Musiker verstarb im Alter von 89 Jahren


Der Big-Band-Leader und Saxophonist Max Greger ist im Alter von 89 Jahren gestorben

Der beliebte Big-Band-Leader und Saxophonist Max Greger ist im Alter von 89 Jahren in München verstorben. Dies berichtet unter anderem die "Bild am Sonntag". Demnach soll Greger in der Nacht zum Samstag (15. August) in einer Münchner Klinik für Palliativmedizin seiner Krebserkrankung erlegen sein. Angeblich hielt er sich dort bereits seit vier Wochen auf.

Letzter Auftritt im Juli

Noch im Juli absolvierte Greger seinen letzten Auftritt und wollte eigentlich im September erneut auf der Bühne stehen. Greger nahm bis zu seinem Tod mehr als 150 Schallplatten auf und trat unter anderem mit Louis Armstrong, Duke Ellington und Ella Fitzgerald auf und produzierte rund 3000 Musikstücke.

Zu Max Gregers musikalischen Begleitern zählten Paul Kuhn, Hugo Strasser und James Last.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken