Matti Nykänen (†): Die finnische Skisprung-Legende ist tot

Er war ein gefeierter Sportstar, der nach seiner Karriere komplett abstürzte. Jetzt ist Matti Nykänen im Alter von 55 Jahren verstorben

Matti Nykänen (†)

Er wurde nur 55 Jahre alt: Der finnische Skisprung-Superstar Matti Nykänen ist in der Nacht zum Montag (4. Februar) überraschend gestorben. Das bestätigte der finnische Sportminister Sampo Terho, 41, auf seiner Twitter-Seite. Zur Todesursache ist bislang noch nichts bekannt.

Matti Nykänen stirbt mit nur 55 Jahren

Nach seiner sportlichen Laufbahn geriet Nykänen immer wieder auf die schiefe Bahn, versuchte sich unter anderem erfolglos als Popsänger und Stripper und machte mit zahlreichen Alkoholeskapaden auf sich aufmerksam. Außerdem wurde er nach Messerattacken auf einen Freund im Jahr 2004 und auf seine Frau im Jahr 2009 zu zwei langen Haftstrafen verurteilt. 2006 musste er zusätzlich für vier Monate ins Gefängnis, nachdem er seine damalige Frau misshandelt hatte. Insgesamt war er viermal verheiratet.

Tiefer Sturz des Sport-Stars

Dennoch galt Matti Nykänen in Finnland bis zuletzt als Nationalheld und absolute Sport-Legende. Bis heute zählt er zu den erfolgreichsten Skispringern aller Zeiten. Unter anderem gewann er viermal olympisches Gold, wurde viermal Gesamt-Weltcupsieger und konnte insgesamt 46 Weltcup-Triumphe feiern. Zudem wurde er Weltmeister im Skispringen und Skifliegen. Die prestigeträchtige Vierschanzentournee schloss er in den Jahren 1983 und 1988 außerdem als Gesamtsieger ab.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

13. März 2019: Félicité Tomlinson (18 Jahre)  Schock für Louis Tomlinson. Seine Schwester Félicité starb vollkommen unerwartet, vermutlich an einem Herzinfarkt. Mit dem "One Direction"-Star trauern auch die 1,4 Millionen Instagram-Fans der jungen Influencerin.
Andrea Pollack
14.März 2019: Jake Phelps (56 Jahre)   Jake Phelps war als Chef des berühmten Trasher-Magazins eine Legende in der Skateboard-Welt. 26 Jahre war er Chefredakteur, sein plötzlicher Tod wurde auf der Instagram-Seite des Magazins mit großer Trauer bestätigt.
14. März 2019: Charlie Whiting (66 Jahre)  Kurz vor Eröffnung der neuen Saison durch den Großen Preis von Australien steht die Formel 1 unter Schock. Wie der Automobil-Weltverband am Donnerstagmorgen bestätigt hat, ist der langjährige FIA-Rennleiter Charlie Whiting in Melbourne im Alter von 66 Jahren überraschend verstorben. Todesursache seien demnach die Folgen einer Lungenembolie gewesen.

45

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche