VG-Wort Pixel

Matthew Seligman (†64) Coronavirus kostet David Bowies Bassisten das Leben

Matthew Seligman (†64)
Matthew Seligman (†64)
© Picture Alliance
Er spielte für David Bowie oder Morrisey. Jetzt ist der britische Gitarrist Matthew Seligman tot. Er starb offenbar an den Folgen von Covid-19.

Der englische Musiker Matthew Seligman wird nur 64 Jahre alt, als er am vergangenen Freitag (17. April) im Londoner St. George's University Hospital an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus stirbt. Sein Musikerkollege Thomas Dolby, 61, bestätigt bereits am späten Nachmittag basierend auf den Informationen eines gemeinsamen Freundes den schlechten Zustand Seligmans und auch die Infektion.

Matthew Seligman: Coronavirus & Schlaganfall kosten ihn das Leben

"Freitag: Matthew Seligman hat einen katastrophalen hämorrhagischen Schlaganfall erlitten, von dem er sich nicht erholen kann", zitiert Dolby den Gitarristen Kevin Armstrong. "Es wird erwartet, dass er nicht länger als 12/24 Stunden überlebt. Sein Beatmungsgerät wird schrittweise bis zum unvermeidlichen Ende abgestellt. Ich bin so traurig, diese schrecklichen Neuigkeiten ertragen zu müssen. Ich habe ihn 40 Jahre lang als Freund und Mitmusiker geliebt.“Dolby fügt hinzu: "Matthew war zwei Wochen lang an einem Beatmungsgerät im Koma, nachdem er mit Covid-19 in St. George's London aufgenommen worden war. Er hat eine Partnerin und zwei Kinder, die in Wimbledon leben. Kevin hat mit ihnen Kontakt aufgenommen. Er hat keine anderen nahen Verwandten, da seine Eltern weg sind und sein Bruder vor einem Monat verstorben ist. Ich habe keine Worte." 

Nur wenige Stunden später muss Thomas Dolby die traurige Nachricht verkünden: "Matthew ist von uns gegangen."

Karrierebeginn in den 80ern

Seligman wurde während der New-Wave-Bewegung im London der 1980er Jahre bekannt. "Video killed the Radio Star" von The Buggles oder "In the Name of Love" von den Thompson Twins tragen seine musikalische Handschrift. 

Mit David Bowie spielte Seligman bei "Live Aid"

Der Bassist spielte für verschiedene Bands. Mit David Bowie (†69) allerdings verknüpfte er seine wohl größten Erfolge. Seligman unterstütze den Star gemeinsam mit Keyborder Dolby unter anderem im Jahr 1985 während seines "Live Aid"-Auftritts.   

Ein Jahr später engagierte Bowie Seligman erneut für den Soundtrack des Films "Die Reise ins Labyrinth" und für sein Lied "Absolute Beginners“.

Als Session-Musiker spielte er mit Tori Amos, 56, Stereo MCs und Sinead O'Connor, 53.

Verwendete Quellen: People, Facebook

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken