Matthew Perry: Was ist bloß aus dem "Friends"-Star geworden?

"Friends"-Star Matthew Perry wurde kürzlich seit August 2017 zum ersten Mal wieder in der Öffentlichkeit gesehen. Sein Spaziergang durch New York gibt Anlass zur Sorge

Matthew Perry bei der Premiere des Film "The End Of Longing" 2017

Matthew Perry, 49, wurde am Donnerstag (20. Juni) zum ersten Mal seit August 2017 wieder von Paparazzi abgelichtet. Aktuelle Fotos zeigen den ehemaligen "Friends"-Star in den Straßen von New York - und geben Grund zur Sorge. Wird der Schauspieler, der offen über seine Depressionen und Drogenprobleme sprach, sowie 2018 drei Monate im Krankenhaus verbringen musste, erneut von gesundheitlichen Problemen geplagt?

Matthew Perry: Sein Anblick stimmt besorgt

Tiefe Falten, zerzauste Haare, angeschwollene Hände mit dreckigen Fingernägeln - die Bilder, die u.a. "Daily Mail" vorliegen, stimmen besorgt. Matthew Perry wirkte bei seinem Spaziergang durch den Big Apple wie ein Schatten seiner selbst. Besonders seine Hände scheinen laut der britischen Boulevardzeitung daraufhin zu deuten, dass der TV-Star immer noch nicht wieder gesund ist.

Heidi Klum

Hochzeit in Johannesburg?

Heidi Klum, Tom Kaulitz
Heid Klum und Tom Kaulitz wollen zusammen alt werden.
©Gala

Letzten Sommer verbrachte der 49-Jährige eine lange Zeit in einem Klinikum. "Drei Monate Krankenhaus. Check", postete Matthew am 15. September 2018 bei Twitter. Der Grund für den Aufenthalt: ein perforierter Darm. Ausgelöst durch seinen jahrelangen Drogenmissbrauch? Sein Pressesprecher erklärte damals, Perry wünsche sich Privatsphäre, um sich vollends auf die Genesung zu konzentrieren.

In "Friends" spielte Matthew Perry die Rolle des Chandler Bing

 

Immer wieder Drogenprobleme

Schon während der Dreharbeiten zur Kult-Sitcom "Friends", in der Matthew als Chandler Bing zu sehen war, hatte er Probleme mit Alkohol und verschreibungspflichtigen Medikamenten. 1997 brachte er aufgrund seiner Hydrocodon-Abhängigkeit eine 28-tägige Therapie hinter sich. In einer Talkshow gestand er damals, er habe das Schmerzmittel nur konsumiert, "um nicht so viel zu saufen."

Doch er konnte seine Dämonen nicht besiegen: 2001 folgte erneut eine Therapie, wegen des Missbrauchs von Hydrocodon, Methadon, Amphetaminen und Alkohol. Zwölf Jahre später erklärte Perry öffentlich: "Ich war von meinem 25. bis 35. Lebensjahr bei 'Friends', stand inmitten der gleißenden Flamme des Ruhmes. Wir waren einfach überall." Für Außenstehende habe es ausgesehen, als hätte er alles gehabt, "tatsächlich habe ich mich allein gefühlt, weil ich Alkoholiker war." Erst im Februar dieses Jahres verriet Matthew Perry, dass er sich erneut in Therapie befände - und dort offensichtlich Probleme hätte. "Ich bin heute aus der Therapie geworfen worden", schrieb er dazu bei Twitter.

Das sagt er zum "Friends"-Comeback

Während seine ehemaligen Co-Stars Jennifer Aniston, 50, Courteney Cox, 55, und Lisa Kudrow, 55, durch zweideutige Bemerkungen und gemeinsame Instagram-Schnappschüsse immer wieder Raum für Spekulationen über ein mögliches "Friends"-Comeback geben, hat Perry da eine ganz klare Meinung. 

"Ich habe diesen immer wiederkehrenden Albtraum, das meine ich ganz ernst. Ich träume, dass wir wieder 'Friends' drehen - und sich keiner dafür interessiert […] Wenn mich also jemand fragen würde, ob ich mitmache, würde ich nein sagen", sagte er gegenüber "Vanity Fair".

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Matthew Perry: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Matthew Perry: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Matthew Perry: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Verwendete Quellen: Daily Mail, The Independent, Vanity Fair, Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche