Matthew McConaughey: Mellencamp war mein Vorbild

Schauspieler Matthew McConaughey wurde durch die Musik von John Mellencamp inspiriert, Gutes zu tun.

Matthew McConaughey (42) wurde durch die Lieder von John Mellencamp (50) dazu gebracht, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Der Schauspieler ('Der Mandant') hörte den Rocker ('Hurts So Good') in seiner Jugend und versucht nun, als erfolgreicher Hollywoodstar etwas von seinem eigenen Glück weiterzugeben. Der Texaner unterstützt die 'GIVE Education School the Nation', die Teenagern hilft, und erinnerte gegenüber 'ET Online' an den Ursprung seiner Hilfsbereitschaft: "Ich wusste es damals nicht, aber die Musik von John Mellencamp war mein Mentor. Er hat mir die Definition von Patriotismus gegeben und viel vorgegeben, wie ich als Mensch sein wollte, wie man Rassenfragen und andere Dinge betrachtet."

Adele

Wie geht es ihr nach der Trennung?

Adele
Sängerin Adele ist nicht nur beruflich erfolgsverwöhnt, wie die Bilder im Video zeigen scheint es ihr auch privat super zu gehen.
©Gala

Seit er Kinder hat, ist Matthew McConaughey noch engagierter dabei, anderen zu helfen. Der vierjährige Levi und die zweijährige Vida würden von ihm über moralische Werte aufgeklärt und das würde ihn noch mehr zur Wohltätigkeitsarbeit motivieren. "Ich bin noch begeisterter, wenn ich mit meinen Kindern zusammen bin. Wie zum Beispiel heute - da habe ich das Haus verlassen und den Kindern erzählt, dass es nicht wirklich Arbeit ist, wo ich jetzt hingehe. Aber ich habe ihnen erklärt, worum es geht. Wenn sie dann über Dankbarkeit reden, werde ich noch dankbarer und möchte noch lieber hierher kommen", begründete Matthew McConaughey, warum er gerne zu der Veranstaltung von 'GIVE Education School the Nation' gekommen war.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche