VG-Wort Pixel

Matthew McConaughey Er sprach acht Jahre nicht mit seiner Mama, weil ...

Matthew McConaughey und Mutter Kay
Matthew McConaughey und Mutter Kay
© Getty Images
Unglaubliche acht Jahre hatte Matthew McConaughey seiner Mutter Kay nichts mehr zu sagen. Der Leinwandstar verweigerte ihr den Kontakt, da sie ihn maßlos enttäuscht. 

Matthew McConaughey, 50, wollte acht lange Jahre nichts mit seiner Mutter Kay McConaughey, 88, zu tun haben und brach den Kontakt zu ihr komplett ab.

Matthew McConaughey: Kein Kontakt zu Mama Kay McConaughey

Doch warum schnitt der Hollywood-Liebling seine Mama komplett aus seinem Leben? Aus gutem Grund, wie der Schauspieler in der "Howard Stern Show" verriet. In der Radio-Sendung sprach der Darsteller über den bösen Streit, den er mit seiner Mutter hatte. Nachdem er 2014 den Oscar als bester Hauptdarsteller für den Film "Dallas Buyers Club" erhielt, kam es zum Zerwürfnis mit Kay, da diese wiederholt private Geschichten über ihn gegenüber Reportern ausplauderte. In offenen Worten erzählt der Star über die "harte" Zeit mit seiner Mama, die plötzlich zu einem "Fan seines Ruhmes" wurde.

Matthew McConaughey: Plötzlich stand es in der Zeitung 

McConaughey erzählte Howard Stern: "Ich führte Gespräche mit ihr und dann landete plötzlich das, worüber wir gesprochen haben, drei Tage später in der Zeitung." Immer wieder hatte er versucht, seiner Mutter begreiflich zu machen, dass ihre Unterhaltungen privat seien und keinen Reporter oder die Öffentlichkeit etwas angehen würden. 

Die Situation eskalierte ...

Doch Kay konnte oder wollte sich einfach nicht daran halten. Der Höhepunkt des Streits wurde erreicht, als sie einem TV-Sender eine Haustour gab und auf das Bett zeigte, in dem ihr Sohn einst seine Unschuld verloren hatte. "Oh, das, ich hätte nicht gedacht, dass du es herausfinden würdest", war daraufhin ihre Antwort, als Matthew sie damit konfrontierte. Zu viel für den Leinwandstar! Da sich seine Mutter keinen Maulkorb verpassen ließ, um private Geschichten auch wirklich privat zu halten, hörte er auf, mit ihr zu sprechen und distanzierte sich von ihr - ein Prozess, der acht Jahre lang andauerte, wie er verriet. 

Mittlerweile hat Matthew McConaughey Mama Kay verziehen. "Niemand ist perfekt. Ich habe ihr verziehen, es war nicht ihr Fehler, aber ich musste Grenzen setzen." Grenzen, die Mama Kay hoffentlich in Zukunft achtet und respektiert.

Verwendete Quellen:The Howard Stern Show

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken