VG-Wort Pixel

Matthew McConaughey "Lance ist kein Lügner"


Matthew McConaughey und Lance Armstrong sind seit langem gute Freunde - trotzdem wusste der Schauspieler nicht, dass Armstrong jahrelang dopte. In einem Interview verriet er nun, wie er nach der Beichte über den ehemaligen Radprofi denkt

Nach langem Schweigen legte der ehemalige Radprofi Lance Armstrong im Januar 2013 eine Dopingbeichte ab und sorgte damit nicht nur in den Medien für Aufruhr. Auch sein langjähriger Freund, der Schauspieler Matthew McConaughey war überrascht - und verriet in einem Interview nun, wie er über den Skandal denkt. "Als das alles rauskam, habe ich es persönlich genommen, wie viele andere Leute wahrscheinlich auch", sagte er laut "details.com". Schnell habe er sich dann aber wieder beruhigt. "Er hat gelogen, aber ist kein Lügner. Was hätte er schon tun sollen? Mich zur Seite nehmen und sagen: 'Mann, ich hab das zwar gemacht, aber sag's keinem'?".

Lance Armstrong und Matthew McConaughey verbindet vor allem die Leidenschaft zum Sport. Der Schauspieler und der frühere Rennradfahrer gingen oft gemeinsam Joggen oder machten Training am Strand. Sogar in den Urlaub fuhren die Männer zusammen, McConaughey setzt sich zudem für Armstrongs Krebs-Organisation "Livestrong" ein. Auch heute sind die beiden noch eng befreundet. "Ich bin glücklich, dass er ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlägt - als freier Mann, ohne inneren Konflikt", sagte Matthew McConaughey.

Lance Armstrong gewann 1999 erstmals das Radrennen "Tour de France" und war erfolgreicher Triathlet. Nachdem im Jahr 2005 zum ersten Mal der Verdacht aufkam, dass er leistungssteigernde Substanzen zu sich nimmt, bekam sein positives Image immer mehr Kratzer. Im Oktober 2012 wurden ihm vom Radsport-Weltverband UCI alle Titel seit dem 1. August 1998 aberkannt. Drei Monate später gestand er im Interview mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey, dass er jahrelang depot hatte.

aze

Mehr zum Thema


Gala entdecken