Matt Damon zum Missbrauchsskandal : Wegen diesem Spruch kritisieren ihn jetzt alle

Matt Damon hat sich mit dieser Aussage zum Missbrauchsskandal nicht gerade Freunde gemacht

, 47, muss sich gerade einiges an Kritik anhören. In einem Interview in der ABC-Show "Popcorn" äußerte sich der Schauspieler zu dem Missbrauchsskandal in Hollywood: "Es gibt einen Unterschied zwischen einem Po-Grabscher und Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch", sagte er. Alle Taten sollten bestraft, jedoch nicht in einen Topf geworfen werden, meinte Damon.

Matt Damon stößt auf Gegenwind

Das kam in den sozialen Netzwerken gar nicht gut an. Damon erhielt von diversen Twitter-Usern heftigen Gegenwind. Darunter Ex-Freundin , 47, welche Damon einige Tweets widmete. "Es ist wirklich interessant, wie die Männer, die versuchen, sexuelles Fehlverhalten und Vergewaltigung zu trennen, absolut taub sind und somit ein Teil des Problems", schrieb die Schauspielerin. Auch Kollegin , 44,  riet Matt Damon via Twitter, seine Einstellung zu überdenken.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche