VG-Wort Pixel

Matt Damon "Michael Douglas küsst gut"

Matt Damon
© Splashnews.com / Reflex
In einem aktuellen TV-Film spielen Matt Damon und Michael Douglas ein homosexuelles Paar. Nach den Dreharbeiten ist Damon voller Lobes für seinen Co-Star. Besonders Douglas' Kusskünste haben es ihm angetan

Frauenschwarm Michael Douglas hat einen neuen Bewunderer - und der ist nicht weiblich. In einem Interview mit dem amerikanischen "Playboy" machte Matt Damon seinem Co-Star im Film "Behind The Candelabra" Komplimente. "Er ist ein wunderbarer Küsser", sagte der 42-Jährige dem Magazin. Eine Erkenntnis, die für Damon nicht von ungefähr kommt. Denn für das TV-Biopic kamen sich die beiden Schauspieler richtig nahe. Michael Douglas verkörperte darin den amerikanischen Pianisten und Entertainer Liberace, Matt Damon dessen heimlichen Langzeitliebhaber.

Im TV-Film "Behind The Candelabra" spielen Michael Douglas und Matt Damon den amerikanischen Pianisten Liberace und dessen Liebh
Im TV-Film "Behind The Candelabra" spielen Michael Douglas und Matt Damon den amerikanischen Pianisten Liberace und dessen Liebhaber.
© Reflex

Vor allem aufgrund der Kussszenen mit einem Mann hatte Damon Respekt vor den Dreharbeiten. "Meine Bedenken haben jedoch eine viel kleinere Rolle gespielt, als wir dann angefangen haben zu drehen", erzählt der Oscarpreisträger weiter. Außerdem wollte er die intimen Szenen zwischen seiner Figur und der von Michael Douglas so authentisch wie möglich spielen. "Wir beiden haben homosexuelle Freunde und wir wollten es auf keinen Fall vermasseln. Es war jedoch nicht die natürlichste Sache der Welt", gibt der Vater von vier Töchtern zu. Obwohl er sonst lieber darauf verzichtet, musste er sich für "Behind The Candelabra" auch nackt zeigen. "Es ist allerdings geschmackvoll umgesetzt."

So versuchte er, gemeinsam mit Michael Douglas und Regisseur Steven Soderbergh die Szenen ganz rational zu planen. "In einer musste ich aus dem Pool steigen, zu Michael gehen, mich auf einem Sofa auf ihn setzen und ihn küssen. Wir haben das wie die Spielzüge beim Football geplant und aufgezeichnet."

Damon ist sich bewusst, dass diese intimen Szenen in der Verfilmung der wahren Geschichte des Entertainers nicht unbedingt den Geschmack aller Zuschauer treffen. "Es gibt Dinge, bei denen sich die Leute sicher unbehaglich fühlen. Na großartig. Es ist HBO. Sie können umschalten."

Im Interview gab Matt Damon, der sich sonst äußerst bedeckt hält, noch ein paar Einblicke in sein Privatleben. Dabei gibt er zu, Nachhilfe in Romantik zu brauchen. "Mit sowas bin ich richtig schlecht. Ich wünschte, ich könnte das besser, weil meine Frau jemanden verdient, der ihr Geschenke macht, Blumen bringt oder andere wunderbare Ideen hat. Ich kann das wirklich schlecht und sie wirklich gut, deshalb fühle ich mich noch beschissener." Seit 2005 ist er mit Luciana verheiratet, hat mit ihr drei leibliche und eine Stieftochter.

iwe

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken