VG-Wort Pixel

Mats Hummels platzt der Kragen Emotionales Statement gegen Nazi-Gesänge

Mats Hummels
© Getty Images
Mats Hummels ist nach dem gestrigen Länderspiel in Tschechien der Kragen geplatzt. Grund sind die teilweise rechtsextremen Fangesänge der deutschen Anhängerschaft

Mats Hummels ist ein Mann der klaren Worte. Nach dem Auftritt der deutschen Nationalmannschaft in Prag war der Ehemann von Cathy Hummels zu Recht überhaupt nicht einverstanden mit den Gesängen einiger Anhänger im deutschen Fanlager. Diese skandierten wiederholt unentschuldbare "Sieg, Heil"-Rufe und bepöbelten die eigenen Spieler - speziell Stürmer Timo Werner.

Mats Hummels positioniert sich gegen Fußball-Chaoten

Der Star vom FC Bayern München sagt gegenüber "Bild" zu den inakzeptablen Vorkommnissen:

"Die Gesänge waren eine Katastrophe! Ganz schlimm! Das fing ja schon bei der Schweigeminute an, das war schon schlechtes Verhalten von einigen. Timo Werner wurde beleidigt und bepöbelt. Dann fangen sie Fans an, diesen Scheiß da zu rufen. Da distanzieren wir uns komplett von, da wollen wir gar nichts mit zu tun haben. Deshalb sind wir auch nicht hingegangen."

Auch Mitspieler Julian Brandt kritisiert Fan-Verhalten

Mitspieler Julian Brandt von Bayer Leverkusen hat sich ebenfalls klar positioniert. Er sagt:

"Wenn Gesänge mit nationalsozialistischem Hintergrund kommen, gibt es keinen Grund, das noch zu unterstützen und in Kurve zu gehen."

Zuletzt stand aber auch Mats Hummels aufgrund eines gewagten Poolsprunges im Fokus der Kritik.

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

tbu Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken