Mathieu Carrière: Sein bewegender Abschied von Christine Kaufmann (†)

Eine Gleichgesinnte, eine "Soulsister", eine Freundin: Mathieu Carrière wurde durch Christine Kaufmanns Tod all das genommen

Mathieu Carriere

Mit Christine Kaufmann ist nicht nur ein deutschsprachiger Stern am internationalen Filmhimmel erloschen. Mit ihr ist eine Persönlichkeit gegangen, die Eindruck bei ihren zahlreichen Weggefährten hinterlassen hat. Einer von ihnen ist Schauspieler Mathieu Carrière (66). Er stand in "Egon Schiele - Exzesse" mit Kaufmann vor der Kamera.

Mathieu Carrière nimmt Abschied von Christine Kaufmann (†)

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news findet er ebenso rührende wie bezaubernde Worte, um sich von seiner "Seelenschwester" zu verabschieden.

Ann-Kathrin Götze

Sie zeigt Rome so deutlich wie noch nie

Ann-Kathrin Götze und Sohn Rome
Ann-Kathrin Götze macht kein Geheimnis mehr um das Aussehen ihres Sohnes.
©Gala

"Ich habe Christine sehr geliebt", beginnt Carrière. "Wir waren beide, wenn man so will, geschundene Kinderstars. Sie wurde mit acht Jahren in das Geschäft geworfen, ich mit 13. Romy Schneider gehörte auch dieser Gruppe an. Es ist schwierig, in diesem Alter eine eigene Identität zu finden. Sie ist quasi mit 16 Jahren in Hollywood unter die Räder gekommen. Ein Wunder, welch emotionale Intelligenz sie entwickelt hat."

Privates blieb privat

Kaufmann sei eine Powerfrau gewesen, die sich von nichts und niemanden habe unterkriegen lassen: "Egal, welche Steine man ihr in den Weg legte, Christine hat immer ihren Hintern, ihren hinreißenden Hintern, wieder hochgekriegt. Sie war eine Macherin, hat sich stets am eigenen Schopfe aus dem Schlamm gezogen. Privates hat sie immer für sich behalten, ich persönlich wusste nichts von ihrer schweren Erkrankung."

Dafür wusste Mathieu Carrière sehr wohl, welch bezaubernden Menschen er mit Christine Kaufmann zu seinen Freunden zählen durfte. "Für mich war sie wie eine 'Soulsister', eine Seelenschwester. Wir waren auf derselben Wellenlänge, haben zusammen ungemein viel gelacht. Ich bin sehr traurig."

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche