VG-Wort Pixel

Martin Kesici Der Musiker rutschte durch die Pandemie in Hartz IV

Martin Kesici
Martin Kesici
© imago images
Als Musiker ist Martin Kesici schwer von der Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen betroffen. Seine geplante Tour musste er absagen. Nicht nur finanziell liegt die Last schwer – auch die mentale Gesundheit leidet enorm. 

Martin Kesici, 47, offenbart im Interview mitRTL seine fatale Situation, in der sich derzeit viele Menschen wiederfinden müssen. Durch die Coronavirus-Pandemie sind viele Branchen zum Stillstand gekommen – darunter auch die Musik- und Unterhaltungsbranche. Für den einstigen "Dschungelcamp"-Kandidaten bedeuteten diese Einschränkungen den Wegfall seines Einkommens: Kesici musste Hartz IV beantragen. 

Martin Kesici: "Für mich als Künstler ist die Corona-Krise einfach nur fatal"

Die Krise habe dem 47-Jährigen all seine Rücklagen genommen. Viele seien es zwar nicht gewesen, doch dadurch, dass keine neuen Einnahmen möglich waren, stand Kesici plötzlich mittellos da. "Ich habe letztes Jahr ein neues Album rausgebracht und wollte eigentlich auf Tour gehen. Aber durch die Pandemie ist das natürlich alles flach gefallen, meine erhofften Einnahmen konnte ich mir abschminken", so der Sänger gegenüber RTL.

Doch damit nicht genug: Die Sorgen um seine Finanzen führen bei Martin Kesici zu Depressionen. Eine Krankheit, die der Radiomoderator erst vor zwei Jahren bekämpfte. "Seit vier Monaten schlucke ich wieder Pillen", ist das traurige Resultat des Rockmusikers. Und weiter: "Ich möchte aber möglichst bald wieder damit aufhören, das kann keine Dauerlösung sein." Aufgeben kommt für Kesici nicht infrage. Er hat sich einen neuen Job gesucht und in all dem Chaos, den Sorgen und Geldnöten sogar eine neue Liebe gefunden.

Martin Kesici hat einen neuen Job

Der Ex-"Adam sucht Eva"-Kandidat arbeitet mittlerweile in einer Whiskey-Destillerie in Dresden und scheut sich nicht, überall mit anzupacken. "Ich verdiene da keine Reichtümer, aber es ist genug zum Leben", so Kesici. Und auch eine neue Frau soll vor drei Monaten in sein Leben getreten sein. 

Hilfen bei Depressionen

Erkennen Sie bei sich Anzeichen einer Depression? Beim überregionalen Krisentelefon unter 0800 1110111 wird schnell und anonym geholfen! Weiterführende Informationen gibt es außerdem bei der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Verwendete Quellen: vip.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken