VG-Wort Pixel

Martin Haas (†55) litt an Herzproblemen "Sein Herz ist stehen geblieben"

Martin Haas
Martin Haas
© Picture Alliance
Sat.1-Nachrichtensprecher Martin Haas verstarb im Alter von 55 Jahren. Seine "Frühstücksfernsehen"-Kollegen sagen, woran er gestorben ist 

Der überraschende Tod von Martin Haas erschüttert. Die Meldung wurde am gestrigen Mittwoch, 29. März, bekanntgegeben und sein Kollege Moderator Matthias Killing, 38, stellt in seiner Abschiedsnahme auf Instagram die verzweifelte Frage, die vielen durch den Kopf geht: "Warum gehen die Guten immer zuerst? Mit 55 ist man zu jung diese Welt zu verlassen..."

Martin Haas: Sein Herz versagte

In der ersten Ausgabe des Frühstücks-Fernsehens dann die traurige Gewissheit. "Am Dienstag ist sein Herz stehen geblieben", sagt Moderator Matthias Killing mit brüchiger Stimme über den Verstorbenen. "Uns läuft immer noch ein kalter Schauer den Rücken runter. Wir danken Ihnen für die zahlreichen Zuschriften". Haas war seit 1991 fester Bestandteil der Sendung und galt somit als Urgestein. "Er war mein erster Kollege. Wir kennen uns seit über 20 Jahren und haben unser ganzes Berufsleben geteilt", versucht Marlene Lufen, 47, gegenüber "Bunte" ihre Bestürzung in Worte zu fassen. "Er hatte schon länger Probleme mit dem Herzen“, sagt die 47-Jährige. Doch Grund zur Sorge schien es zuletzt nicht zu geben. "Er war eigentlich wieder besser drauf“, sagt Lufen weiter.

Sein letztes "Frühstücksfernsehen" 

Am 23. Februar war Haas zuletzt in seiner Funktion als Nachrichtensprecher zu sehen. Laut Berichterstattung der "BILD", hatte er sich in seiner nächsten Moderationswoche wegen einer Grippe krankgemeldet. Wurde sie ihm zum Verhängnis? Es gibt bisher keine offizielle Todeursache, die bestätigt wurde. Für seine Kollegen steht allerdings fest: Haas ging deutlich zu früh. 

reb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken