VG-Wort Pixel

Marnie Schulenburg (†38) Letzter Instagram-Post des US-Serienstars geht unter die Haut

Marnie Schulenburg (†)
Marnie Schulenburg (†)
© Taylor Hill / Getty Images
Genau zwei Jahre nach ihrer Brustkrebsdiagnose verfasste Marnie Schulenburg ihren letzten Instagram-Beitrag – nur wenige Tage vor ihrem Tod. In emotionalen Zeilen bedauerte sie es, nicht stark genug für ihre Tochter sein zu können.

Nur fünf Monate nach der Geburt ihrer Tochter Coda erhielt US-Schauspielerin Marnie Schulenburg im Mai 2020 die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs. Am 17. Mai 2022 teilte ihr Sprecher dem Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" mit, dass der Serienstar den Kampf gegen seinen metastasierenden Brustkrebs mit nur 38 Jahren verloren habe.

Schulenburgs emotionale Zeilen auf Instagram nur wenige Tage vor ihrem Tod sorgen auch jetzt immer noch für große Gänsehaut.

Marnie Schulenburg widmet letzten Instagram-Beitrag zweijähriger Tochter

Es sind Zeilen, die einen tief ein und schwer ausatmen lassen. Ihren letzten Instagram-Beitrag widmete Marnie Schulenburg am 8. Mai, genau zwei Jahre nach ihrer Brustkrebsdiagnose, Töchterchen Coda. Die Darstellerin der US-Erfolgsserie "Jung und Leidenschaftlich – Wie das Leben so spielt" ging mit sich als Mutter in den Konflikt.

"Es war keine Garantie, dass ich am Muttertag zu Hause sein würde. Ich wurde am späten Freitagabend [13. Mai] entlassen, musste aber mit einem Sauerstoffgerät nach Hause geschickt werden. Es ist nicht mein Ideal, eine 38-jährige Mutter zu sein, die im Moment einen Sauerstofftank zum Überleben braucht. Ich möchte für [meine Tochter] stark und schön sein. Ich möchte ihr zeigen, wie man sich mit Mitgefühl, Stärke, Lebendigkeit, Humor und Freude durch diese Welt bewegt, so wie meine Mutter es mir gezeigt hat", schrieb Marnie Schulenburg.

"Im Moment fühlt es sich an, als würde sie nur eine halb lebendige Version von mir bekommen"

Sie hätte zwar gewusst, dass es "das beste Geschenk" für ihre Tochter sei, jetzt für sie da zu sein. "Aber im Moment fühlt es sich an, als würde ich mich damit abfinden, dass sie nur eine halb lebendige Version von mir bekommt", offenbarte die Schauspielerin und ließ damit tief in ihr Seelenleben blicken. Sie wäre so gerne mehr für Coda da gewesen, wie es ihre Mutter immer für sie war. "Aber ich muss freundlich zu mir selbst sein und daran denken, dass nichts von Dauer ist", stellte die Mutter und Ehefrau von Schauspielkollege Zack Robidas fest.

Marnie Schulenberg dachte, dass "ihre Chancen weiterzuleben, mit jedem Monat, der vergeht, steigen" würden. Leider musste sie sich wenige Tage später im Kampf gegen den tückischen Krebs geschlagen geben.

Verwendete Quellen: instagram.com, thehollywoodreporter.com

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken