VG-Wort Pixel

Marlene Lufen Sie erzählt von "aufwühlendem Erlebnis" am Wochenende

Marlene Lufen
© Getty Images
Marlene Lufen hat ein emotionales Wochenende hinter sich, das nicht nur ihr zu Herzen geht. Am Montagmorgen erzählt die Moderatorin von ihrem Erlebnis.

Noch immer sichtlich ergriffen berichtet Marlene Lufen, 49, im Sat.1 Frühstücksfernsehen von einem Ereignis, das sich am Wochenende zugetragen hat. Bereits am Sonntag (27. September) hatte die Moderatorin auf Instagram verkündet, dass sie in der Sendung von diesem "aufwühlenden Erlebnis" erzählen wird, das sie als "traurig und dennoch ermutigend zugleich" empfand. 

Marlene Lufen: "Ich kann jetzt nicht einfach weiterfahren"

Neben ihrem Kollegen Daniel Boschmann, 39, im Studio sitzend, teilt sie ihre Erfahrung mit ihm und den Zuschauern. Als sie über eine Autobahnbrücke fuhr, sah sie einen Mann darauf stehen, der sich immer wieder den Kopf rieb und auf die fahrenden Autos blickte. Der Mann ging ihr nicht aus dem Kopf und so drehte die 49-Jährige um. "Ich dachte, ich kann jetzt nicht einfach weiterfahren", erklärt sie. "Dann bin ich hingegangen und hab ihn angesprochen und hab gemerkt, dass es ihm nicht gut geht.

Die Moderatorin ist gerührt von so viel Zivilcourage

Mit ihrem Verdacht war Marlene Lufen nicht allein, denn neben einer weiteren Frau, die wegen des Mannes umgedreht war, kam kurz darauf auch die Polizei. "Zwei Polizistinnen stiegen aus. Eine weitere Person hatte auch das Gefühl, das jemand in Not ist und vielleicht Hilfe braucht und hat die Polizei gerufen", erzählt sie. Die beiden Polizistinnen seien wahnsinnig herzlich mit dem jungen Mann umgegangen. Das alles habe sie sehr berührt. "Das heißt, es haben in dieser Situation viele Menschen offensichtlich gedacht, dass jemand Hilfe braucht", so die gebürtige Berlinerin. 

Mit dieser Geschichte wolle sie deutlich machen, dass Menschen besser sind als ihr Ruf. "Die Realität ist, dass Menschen helfen, wenn jemand in Not ist", so Marlene Lufen. Sie glaube, das sei die Regel und nicht die Ausnahme, stellt sie auch in ihrem Instagram-Posting klar. 

Verwendete Quellen:Sat.1 Frühstücksfernsehen, Instagram

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken