VG-Wort Pixel

Markus Beyer (†) Box-Star stirbt mit nur 47

Markus Beyer (†)
Markus Beyer (†)
© Getty Images
Box-Weltmeister Markus Beyer ist überraschend gestorben. Der Sportler wurde nur 47 Jahre alt

Trauer in der Sportwelt: Markus Beyer ist tot. Der ehemalige deutsche Box-Weltmeister ist völlig überraschend im Alter von nur 47 Jahren gestorben.

Trauer um Weltmeister Markus Beyer 

Die traurige Nachricht verkündete der MDR, für den Beyer seit 2015 als Experte in der Sendung "Sport im Osten" tätig war. Demnach starb der Box-Star am Montag (3. Dezember) nach kurzer, schwerer Krankheit in einer Berliner Klinik.

"Ich kann meine Gefühle mit Worten nicht beschreiben", erklärte der einstige Trainer des Profi-Sportlers auf der Website des Senders. "Jeder weiß, dass er mein Lieblingssportler war – und das hatte vor allem eine menschliche Komponente. Markus Beyer war ein durch und durch feiner Mensch. Im Moment fühle ich mich, als hätte mir jemand in die Magengrube geschlagen. Ich muss das alles erst verarbeiten." Auch der MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi meldete sich zu Wort: "Wir sind bestürzt und trauern um einen großartigen Sportler und wunderbaren Kollegen."

Erfolgreicher Boxer

1999 siegte Markus Beyer im Ring gegen den Briten Richie Woodhall und wurde im Supermittelgewicht erstmals Weltmeister. Nach Max Schmeling und Ralf Rocchigiani war er damit der dritte deutsche Boxer, der diesen Erfolg im Ausland feiern konnte. Insgesamt konnte er dreimal den Weltmeistertitel nach Hause holen.

Verwendete Quellen: MDR

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken