Marios Schwab: Frauen mit Kurven bevorzugt

Modedesigner Marios Schwab versteht nicht, warum viele Frauen ihre Rundungen nicht mögen.

Marios Schwab mag Frauen mit Rundungen lieber als solche, die aussehen wie "ein Stock".

Der Designer macht kantige, figurbetonte Kleider, die häufig von sichtbaren Nähten und skurrilen Details geprägt sind. Er arbeitet hart daran, dass seine Kreationen Gefallen bei allen finden und hofft, dass sie Frauen dazu bringen, ihre Körper zu schätzen.

Caroline Beil

Hat sie die Familienplanung abgeschlossen?

Caroline Beil
Caroline Beil spricht über Kindererziehung und ihre Familienplanung
©Gala

"Ich denke, weil sie ehrlich mit dem Körper umgehen", sagte Schwab auf die Frage der britischen 'InStyle', warum Frauen seine Kreationen so liebten. "Manche Designer schneidern ihre Kollektionen für ein Mädchen mit Catwalk-Maßen, und sie verwenden bestimmte Details, die bei Konfektionsgröße 42 keinen Sinn mehr ergeben. Die Form eines Körpers inspiriert mich, somit mache ich Kleidung, die Kurven betont. Wenn Frauen sagen, sie seien zu kurvig, finde ich das ein bisschen seltsam. Ich mag Kurven. Ich will nicht, dass eine Frau wie ein Stock aussieht."

Schwab ist für die sichtbaren Säume an seinen Modellen bekannt, und er ist stolz darauf. Er tut alles um sicher zu stellen, dass seine Kleidungsstücke aus jedem Blickwinkel exquisit aussehen - selbst bei Kleinigkeiten, die die meisten Menschen gar nicht wahrnehmen.

"Ich habe an einer sehr traditionellen Hochschule in Österreich studiert, an der man anständiges Englisch und französische Schnittkunst lernte", erzählte Marios Schwab. "Die Innenseite eines Stücks musste genauso schön sein wie das Äußere. Das wurde zu einem interessanten Konzept für mich, und so fing ich an, das Innere der Kleidung auf der Außenseite zum Vorschein zu bringen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche