Nach der Fehlgeburt: Marie Nasemann sucht Hilfe in einer Therapie

Marie Nasemann schockierte ihre Fans Anfang April mit einer tragischen Nachricht: sie hat erst kürzlich eine Fehlgeburt erlitten. Um mit dem schmerzlichen Verlust umzugehen, holt sich die Wahl-Berlinerin professionelle Hilfe 

Marie Nasemann, 30, hat im Dezember 2018 ihr Baby verloren. Von der Schwangerschaft hatte die ehemalige "Germany’s next Topmodel"-Kandidatin erst rund einen Monat zuvor erfahren. Der Verlust des ungeborenen Kindes trifft Marie und ihren Verlobten hart. Offene und ehrliche Wort zu ihrer ganz persönlichen Tragödie findet die Schauspielerin vor drei Wochen auf ihrem Blog "Fairknallt". Mit dem Titel ihres schonungslosen Berichts trifft sie ihre Follower ins Herz: "Ich war schwanger", offenbart sie ganz unvermittelt. Mit dieser Nachricht und ihrer Schilderung des traumatischen Erlebnisses lässt das Model seine Fans jedoch nicht allein. Die Bloggerin nimmt ihre Follower mit auf ihrem Weg aus der schwerwiegenden Krise.

"Ich war schwanger"

Marie Nasemann hat ihr Baby verloren

Marie Nasemann

Marie Nasemann: "Manchmal ist es schwer, Verletzungen zu verarbeiten"

Die 30-Jährige sucht Hilfe in der Therapie. "Ich finde daran absolut nichts peinlich oder verwerflich. Je älter wir werden, desto mehr Päckchen haben wir zu tragen. Und manchmal ist es schwer Verletzungen, die wir erfahren haben, alleine oder überhaupt zu verarbeiten," erklärt sie ihren Followern in ihrer "Insta Story". Aktuell sei ihr Thema das Überwinden der Fehlgeburt.

Daniel Küblböck

Vor einem Jahr hinterlässt er eine große Leere bei seinen Fans

Daniel Küblböck
Daniel Küblböck kannten viele als Sänger, aber der quirlige Bayer war noch viel mehr: Unternehmer, Schriftsteller und angehender Schauspieler.
©Gala

Therapeuten helfen schneller und effektiver als Freunde

Sie habe bereits mehrfach auf das Angebot von Therapeuten zurückgegriffen. "Nicht, weil ich keine Freunde zum Reden habe," schreibt sie, "sondern, weil sie einem meistens schneller und effektiver helfen können." Bei der Trennung ihrer Eltern oder eigenen schmerzhaften Beziehungsenden habe sie sich lieber in professionelle Hände begeben. Auch bei Stress, beruflichen Ups und Downs oder einer "gestörter Beziehung zum Essen", wie sie selbst schreibt. "Meistens war ich nach wenigen Sitzungen an meinem Ziel und bin aus Krisen viel schlauer und stärker hervorgegangen."

Therapien haben Marie Nasemann bereits bei vielen schwierigen Situationen geholfen

Ihre Fans schätzen Maries Offenheit

Ihre Fans honorieren die Offenheit der 30-Jährigen. "Ich danke dir von Herzen für deine offenen und ermutigenden Worte (...) Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir mit einer Therapie etwas Gutes zu tun und mir Unterstützung beim Verarbeiten meines 'Päckchens' zu suchen. Tausend Dank," so eine Follower-Reaktion. Marie Nasemann hat mir ihrer Offenheit in den vergangenen Wochen viele Menschen bewegt. Dass die Sympathieträgerin nun auch das vermeintliche Tabuthema "Therapie" zu ihrem Thema macht, kann einem offenerem Umgang mit Krisen und deren Bewältigung nur zuträglich sein. 

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Nach der Fehlgeburt: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Nach der Fehlgeburt: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Nach der Fehlgeburt: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Verwendete Quellen: www.instagram.com/marienasemann

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche