VG-Wort Pixel

Marie Nasemann Das steht in ihrem Ehevertrag

Marie Nasemann
© Getty Images
Marie Nasemann hat "Ja" gesagt! Am 25. Mai 2021 hat das Model seinen Partner Sebastian Tigges geheiratet. Vorher hat das Paar allerdings eine wichtige Sache aufgesetzt: ihren Ehevertrag.

"Es ist nicht so, dass wir vertraglich versuchen, jedes Schlupfloch zu schließen, aus dem einer Profit schlagen könnte", erklärt Sebastian Tigges im Interview mit "VIPstagram". Ein Ehevertrag sei für die beiden viel mehr ein "Leitbild unserer Art und Weise, wie wir diese Ehe und Familie leiten und führen wollen".

"Wir sehen uns als gemeinsam wirtschaftendes Unternehmen"

Für Marie Nasemann, 32, hat eine gleichberechtigte Partnerschaft oberste Priorität. "Alles, was innerhalb der Ehe verdient wird, kommt auf ein gemeinsames Konto. Es gehört uns zusammen. Es ist nicht wichtig, wer die Care-Arbeit und wer die Erwerbsarbeit macht. Es soll nicht so sein, dass einer das Geld verdient und dann sagt: 'Hier hast du mal ein bisschen Taschengeld zum Ausgeben'", sagt das Model. "Wir sehen uns als gemeinsam wirtschaftendes Unternehmen."

So will das Ehepaar den "finanziellen Ruin" vermeiden

Trotzdem führen Marie und Sebastian nebenbei ihre "Site-Businesses", die sie bewusst aus der Familienkasse heraushalten wollen. Der Grund: Sie wollen beide wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen, sodass "es im Falle einer Scheidung nicht passieren kann, dass einer von uns, dessen Unternehmen vielleicht gerade durch die Decke gegangen ist, verkaufen muss, um den anderen dann zu bezahlen", sagt Nasemann. Auf diesem Wege wollen sie im Falle einer Scheidung vermeiden, dass einer von ihnen im "finanziellen Ruin" landet.

Solange die beiden verheiratet sind, wirtschaften sie "in die gleiche Tasche". Doch sie beugen vor und versuchen, dass "beide aus der Ehe herausgehen können, und noch ihr Leben danach noch bestreiten können".

Marie Nasemann + Sebastian Tigges: Ist ein Ehevertrag unromantisch?

"Wir haben uns überlegt, dass jeder sein eigenes Erspartes sich aufbauen kann und davon kaufen, was er will. Unabhängig vom anderen. Und dass wir eben trotzdem die gemeinschaftliche Idee haben", verrät die Ex-GNTM-Teilnehmerin weiter. Unromantisch findet das Ehepaar einen Ehevertrag überhaupt nicht – obwohl es zwischen ihnen auch vorab immer mal wieder "hitzige Diskussionen" um das Thema gab. "Wenn es dann kracht, hilft einem die Romantik auch nicht mehr", meint Sebastian Tigges. 

Verwendete Quelle: rtl.de

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken