VG-Wort Pixel

Marie Nasemann "Ich habe regelmäßig einen kleinen Nervenzusammenbruch bekommen"

Marie Nasemann
© Getty Images
Marie Nasemann hat sich viel vorgenommen. Neben dem Muttersein will sich das Model nun auch dem Schreiben eines Buches widmen. Und das gestaltet sich als gar nicht so einfach.

Im April wurde Marie Nasemann, 31, erstmals Mutter. Die Schauspielerin, die bereits wenige Wochen nach der Geburt ihres Sohnes für die ARD-Serie "Um Himmels Willen" vor der Kamera stand, hat sich aber noch ein weiteres spannendes Projekt aufgehalst. Sie schreibt an ihrem ersten Buch. Eine Herausforderung, die die frisch gebackene Mutter vielleicht ein wenig unterschätzt hat, wie sie ihren Followern auf Instagram berichtet.

Marie Nasemann jongliert Baby, Dreharbeiten und Buch

"Jetzt dachte ich, das erste Jahr mit Baby ist ein optimaler Zeitpunkt, um ein Buch zu schreiben, da man mehr zuhause ist oder wir zu dritt Reisen unternehmen und ich egal, wo ich bin, meinen Laptop aufschlagen kann und arbeiten kann und auch dann, wann ich möchte", so die romantische Vorstellung der Jungautorin. Sie habe gedacht, gerade am Anfang würde ihr Baby sehr viel schlafen, wurde jedoch eines Besseren belehrt.

Marie Nasemann: "Die ersten drei Monate waren wir am Limit"

"Hat sich dann herausgestellt, dass es vielleicht doch nicht die allergrößte Idee war, weil es doch mit Baby ehrlich gesagt anstrengender ist, als ich dachte", erklärt Marie Nasemann und gesteht: "Und gerade die ersten drei Monate waren wir so am Limit, dass ich regelmäßig einen kleinen Nervenzusammenbruch bekommen habe und mir dachte, wann zur Hölle soll ich es schaffen, dieses Buch zu schreiben. Was habe ich mir da eigentlich eingebrockt?"

Neue Routine für die frisch gebackene Mutter und Autorin

Glücklicherweise besserte sich die aussichtslose Situation für die junge Mutter schnell. "Mit dem vierten Monat wurde es zum Glück schlagartig viel besser mit dem Kleinen", berichtet sie. Im Urlaub am Gardasee habe sie dann jedoch einen Anfang machen können und mittlerweile hat Marie Nasemann eine gute Routine für sich gefunden. "Seit dieser Woche habe ich aber eine neue Struktur und stehe morgens früher auf, gehe ins Café mit meinem Laptop und schreibe für ein bis zwei Stunden. Und da kriege ich echt immer gut was gebacken und hab dann vor allem für den Rest des Tages kein schlechtes Gewissen mehr."

Unterstützung in Form eines Ghostwriters, die ihr der Buchverlag anbot, wolle sie jedoch nicht annehmen. Dafür sei sie zu stolz. "Wenn ich ein Buch schreibe, dann möchte ich es auf jeden Fall auch selber schreiben", so die 31-Jährige. 

Verwendete Quelle: Instagram/marienasemann

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken