Marie Fredriksson: So reagiert das Netz auf den Tod der Ikone

Als Stimme von Roxette prägte sie eine ganze Generation. So reagieren Fans und Wegbegleiter auf den Tod von Marie Fredriksson.

Drei Jahrzehnte lang prägte Marie Fredriksson mit ihrer Power-Stimme die europäische Poplandschaft

"It must have been love, but it's over now." Diese Songzeile ist wohl die berühmteste, die Marie Fredriksson (1958 - 2019) je gesungen hat. 1990 war der Titel Teil des zeitlosen Hollywood-Klassikers "Pretty Woman", mehrere Generationen verbinden seitdem große Emotionen mit dem Stück. So verwundert es kaum, dass nach dem Tod der 61-jährigen Roxette-Sängerin viele der Fans des Duos auf diesen Titel zurückgreifen, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen.

Ihr musikalischer Partner, Per Gessle (60), greift zu den eigenen Lyrics: Sein rührendes Twitter-Statement schließt er mit den Worten "Things will never be the same." Nichts werde je wieder so sein, wie es einmal war.

Claudia Norberg

Das ist ihre Reaktion auf Laura Müllers "Playboy"-Fotos

Claudia Norberg 
Kurz bevor Claudia Norberg in den Dschungel einzieht, reagiert sie auf die "Playboy"-Fotos von Laura Müller. Ihre Reaktion sehen Sie im Video.
©Gala

"Danke für alles"

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Gessle: "Die Zeit vergeht so schnell. Es ist noch nicht lange her, dass wir Tage und Nächte in meiner kleinen Wohnung in Halmstad verbrachten, Musik hörten, die wir liebten, und unmögliche Träume teilten. Und was für ein Traum, den wir letztendlich teilen durften!" Direkt an seine verstorbene Bandkollegin gerichtet schreibt der Musiker weiter: "Danke Marie, danke für alles."

Das weiß auch Lasse Lindbom (70). Der schwedische Musikproduzent lernte die Sängerin in den späten 1970er Jahren kennen und verhalf ihr zu ihrem Durchbruch. Die beiden waren anfangs drei Jahre lang ein Paar. Zum Tod Fredrikssons zitiert ihn das schwedische Aftonbladet als sehr traurig, "obwohl es nicht ganz unerwartet war. Trotzdem bin ich schockiert."

#Roxette trendet

Viele ihrer Fans bedanken sich über die Sozialen Netzwerke bei dem schwedischen Duo für die letzten drei Jahrzehnte Popgeschichte und lassen noch einmal ihre Jugend in den Kommentaren aufleben. Auf Twitter ist #Roxette einen Tag nach Fredrikssons Todestag in vielen europäischen Ländern - etwa in Großbritannien, Deutschland und natürlich Schweden - der meistgeteilte Hashtag.

Auf Twitter fasst eine ihrer Fans Fredrikssons Kampf gegen den Krebs mit einem Kommentar zusammen, der bestimmt auch der Powerfrau selbst gefallen hätte: "Wer 17 Jahre gegen den Krebs kämpft, hat am Ende nicht verloren."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche