VG-Wort Pixel

Mariah Carey Pelze für PETA


Mariah Carey zeigt sich überraschend wohltätig: Im Zuge einer Charity-Aktion der Tierschutzorganisation PETA spendete die Popdiva ihre Pelzmäntel

Nach ihrem öffentlichen Rosenkrieg gibt es jetzt endlich mal wieder positive Schlagzeilen von Mariah Carey, 44. Wie auch "Sex and the City"-Star Kim Catrell, 58, und Rock-Legende Debbie Harry, 69, trennte sich die Sängerin von einigen ihrer teuren Pelzmäntel - für den guten Zweck.

Zwar ist die Tierrechts-Organisation PETA strikt gegen das Tragen von Pelz, jetzt bringen die Tierschützer aber selbst Pelzmäntel unters Volk. Seit Jahren rufen sie Prominente dazu auf, sich von ihren Luxus-Jäckchen zu trennen, um ein Zeichen für den Tierschutz zu setzen und gleichzeitig andere damit im Winter warm halten zu können.

Die Kleidung geht direkt an das Kaufhaus "Liberty". Bei der jährlichen Mantel-Aktion "Wrap up London - umhüllt London" , die im Winter von "Liberty" veranstaltet wird, können sich Bedürftige die Prunk-Stücke direkt abholen.

Bereits jetzt scheint die Charity-Aktion ein großer Erfolg zu sein. In der britischen "Vogue" bedankte sich Mimi Bekhechi, stellvertretende Geschäftsführerin von PETA, bei den zahlreichen Spenderinnen und Spendern: "Danke an Dutzende von Spendern, die ihre Pelze aus Güte und Freundlichkeit abgegeben haben. PETA ist in der Lage, eine wichtige Nachricht im Rahmen des Mitgefühls für Tiere diesen Winter senden zu können."

Letztes Jahr konnten 15.000 wärmende Kleidungsstücke im Rahmen von "Wrap up London" an Not leidende Obdachlose verteilt werden.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken