VG-Wort Pixel

Mariah Carey Ist sie wirklich so herzlos?

Mariah Carey
© -
Sie könnte so glücklich sein: Kürzlich feierte Mariah Carey ihr großes Bühnen-Comeback und die Hochzeitsvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Doch ihre Geschwister erheben schwere Vorwürfe gegen die Sängerin

Es ist ein Hilferuf, der zu Herzen geht: Mariah Careys todkranke Schwester Alison fleht sie in einem Video der "Daily Mail" an, ihre Krankenhausrechnungen zu bezahlen. Die Sängerin aber verweigert jegliche Unterstützung. Ist ihr die Familie wirklich so egal?

Ihre Schwester ist völlig verarmt

"Mariah, ich liebe dich und brauche wirklich dringend deine Hilfe. Bitte lass mich nicht einfach so im Stich", sagt Alison im Clip. Die 54-Jährige leidet an HIV und wurde im letzten Jahr Opfer eines schweren Überfalls. Jetzt wartet sie im Krankenhaus auf eine dringend notwendige Operation, die sie sich selber aber nicht leisten kann.

Alison ist drogenabhängig

Mariahs Vermögen wird auf 500 Millionen Dollar geschätzt, zudem ist sie mit dem Multi-Milliardär James Packer verlobt - es wäre also kein Problem für sie, ihrer älteren Schwester finanziell unter die Arme zu greifen. Doch die 46-Jährige möchte das nicht. Aus einem einfachen Grund, wie GALA erfahren hat: Sie kann Alisons Drogenkonsum einfach nicht akzeptieren. Außerdem soll Alison Mariah während eines Streits körperlich angegriffen haben. Nachdem dann auch noch bekannt wurde, dass Alison als Prostituierte gearbeitet hat und sogar schon einmal im Knast saß, brach der Megastar jeglichen Kontakt ab.

Herzlos? Von wegen!

Mariah ist aber ganz und gar nicht so herzlos, wie sie von ihren Geschwistern - ihr Bruder bezeichnete sie einst als Hexe, die ihre Schwester im Stich lässt - dargestellt wird. Denn die Zwillingsmama hat im Laufe der Jahre mehrere Tausend Dollar an Alison gezahlt. Allerdings soll dieses Geld nur ihrer Nichte und ihrem Neffen zugute kommen, heißt es aus dem Umfeld von Mariahs Management.

Auch ihr Bruder bekam Hilfe

Morgan Carey durfte sich ebenfalls über Finanzspritzen seiner berühmten Schwester freuen. Mit seinem immer unverschämter werdenden Forderungen verspielte sich der 51-Jährige diese Zuwendungen aber. Mariah und Morgan haben derzeit keinen Kontakt miteinander.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken